Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: A3987

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Backstein (Backstein )

Inventarnummer: A3987
Datierung: 13. Jahrhundert
Ort: Thüringen (Ostthüringen); Greiz
Material/Technik: Ziegelton, gebrannt
Maße: 27,5 x 14 x 8,5 cm
Sammlung: Bauteile und historisches Bauwesen
Beschreibung:
Der unregelmäßige und etwas klobig wirkende Stein weist an der Oberseite starke Fingerrillen auf (Handstrich), während die Seiten glatt sind, ebenso die Unterfläche. Er wurde also offenbar in eine unten und seitlich geschlossene Form gepresst, oben abgestrichen und an schließend gebacken. Der Backstein wurde bei der Renovierung 2006-2007 (von Bauuntersuchungen begleitet) im Untergeschossraum der Burg Greiz ausgebaut und von der Denkmalpflege (Tagung am 1.2.2007, dabei auch Übergabe an das GNM im Hinblick auf das Deutsche Burgenmuseum) der romanischen Bauperiode zugewiesen, noch verbaute Backsteine bestätigen dies. Ein zweiter Backstein ist etwas kleiner (A 3986).
Literatur:
Mythos Burg. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Dresden 2010, Nr. 2.21, S. 77. — Frank Matthias Kammel: Bausteine der Geschichte. Historische Ziegel aus Westpreußen, Berlin, Wien und Werdau. In: Kulturgut. Aus der Forschung des Germanischen Nationalmusuems, H. 31, 2011, S. 10. — Exponate des Deutschen Burgenmuseums. In: G. Ulrich Großmann, Anja Grebe: Burgen. Geschichte - Kultur - Architektur. Berlin 2016, S. 252-261, hier S. 253.
 
 
3.3.130726