Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: BA4023

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Konische Teekanne mit Deckel aus einem limitierten Service; braun mit Jagdszene (Teekanne)

Inventarnummer: BA4023
Hersteller: Waechtersbacher Steingutfabrik.
Datierung: 1954
Ort: Main-Kinzig-Kreis / D - Hessen; Schlierbach b. Wächtersbach, Gm. Brachttal
Material/Technik: Steingut, weißer Scherben - eingedreht, Henkel und Schnabel separat gegossen und angarniert; opake Mattglasur, Schablonen-Reservage-Technik, Pinselmalerei
Maße: H. m. Deckel: 13,5 cm, D.: 14,8 cm, BD.: 7,8 cm, MD:. 9 cm
Marke/Inschrift: Form "10180" — "Schildmarke" — "H. Höhn 16.9.1954"
Sammlung: Judaica
Spielzeug
Volkskunde
Beschreibung:
Teil eines limitierten Jagdsevices - Teekanne mit Deckel. Kanne: Flacher Boden. Schmaler Standring, über dem die Gefäßwandung bis 1/5 der Höhe auslädt. Gerundeter Übergang zu einer sich leicht konisch weitenden Zone, die sich stark zu einer fast waagrechten Schulter abrundet. Die Mündung befindet sich auf der Gefäßoberseite, wobei der Mündungsrand als schmaler Wulst aufliegt. Die Mündungsinnenseite ist mit einem Falz versehen, der an zwei sich gegenüberliegenden Stellen für die Deckelfixierung ausgespart ist. Der Bandhenkel setzt stumpf an der Schulterrundung an und wird ohrenförmig bis zur unteren Gefäßhälfte geführt, wo er stumpf auftrifft. Der Ausguss ist entlang der konischen Wandung angarniert. Das kurze Rohr steigt ab der Schulter schräg nach oben an, überragt die Mündung nur geringfügig. Weißer Scherben mit farbloser Glasur. Unter Verwendung von Schablonen Auftrag einer opaken, seidenmatten, dunkelbraunen Glasur, sog. Reservage -Technik. So erscheint auf der Vorderseite mittige ein nach links gewandter, röhrender Hirsch; links von ihm liegt ein nach rechts gewandtes Reh; Laubbäume begrenzen die Szene; auf dem rechten Baum sitzen zwei Eulen, auf dem linken ein anderer Vogel; stilisierte Blumen, Waldgewächse und Fliegenpilze füllen die restlichen Flächen. Auf der Rückseite steht mittig ein nach links gewandter Hirsch, der seinen Kopf nach rechts dreht; links neben ihm liegt ein nach rechts gewandtes Reh; darüber befinden sich zwei nach links gerichtete Fasane, während ein anderer über dem Hirsch hinwegfliegt; am rechten Rand der Szenerie steht ein Laubbaum, auf dem eine Eule thront, darunter springt ein Hase. Die freien Flächen sind ebenfalls mit stilisierten Blumen, Waldpflanzen und Fliegenpilzen versehen. Die Waldlandschaft ist in zwei verschiedenen Grüntönen und rot partienweise koloriert. Deckel: Flacher Deckel mit Zarge und Ausbuchtungen an derselben zur Fixierung. Die Oberseite ist flach, während der Rand abgeschrägt ist. Als Handhabe dient ein konischer Knopf mit gerader flacher Oberseite. Kleines Luftloch neben dem Griff. Dekor wie Gefäß, wobei die Waldszenerie auf der flachen Deckelzone sich auf die Darstellung von einem fliegenden Vogel und einem auf einem Ast sitzenden sowie Fliegenpilzen und Pflanzen beschränkt. Das Service ist eine Anfertigung und Geschenk für den Fürsten Otto-Friedrich zu Ysenburg und Büdingen zu seinem 50. Geburtstag am 16.09.1954 gewesen, daher nur in sehr kleiner Auflage gefertigt. Form: 10.180.
Literatur:
weiterführend: — Heinz und Lilo Frensch: Wächtersbacher Steingut. Königstein im Taunus 1978. — Wächtersbacher Steingut. Die Sammlung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Ausst.-Kat. Darmstadt - Kassel 2001. — Die ersten Jahre der Produktion 1832 - 1850. In: Wächtersbacher Steingut. Die Sammlung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Künstlerkolonie Darmstadt u.a. vom 09.06.2001 bis 16.06.2002. Thomas Wurzel (Hg.). Kassel 2001, S. 16-21. — Ludwig Rinn: Markentafel Wächtersbacher Keramik. Petersberg 2002. — Frühe Handelsformen der Waechtersbacher Steingutfabrik in Schlierbach. In: Kiepe - Pferdefuhrwerk - Eisenbahnwaggon: Keramik als Gebrauchs-und Handelsware. Beiträge zum 35. Internationalen Hafnerei-Symposium des Arbeitskreises für Keramikforschung in Velten (Land Brandenburg) vom 22. bis 28. September 2002. Monika Dittmar / Werner Endres (Hg.). Velten 2003, S. 18-25. — Die Wächtersbacher Steingutfabrik in Schlierbach bei Wächtersbach. Vornehme Dekore auf der Welle der Moderne. In: Revolution der Muster. Spritzdekor-Keramik um 1930. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Badischen Landesmuseum Karlsruhe vom 27.01.2006 bis 09.07.2006. Joanna Flawia Figiel (Bearb.). Karlsruhe 2006, S. 79-83. — Christine Dippold: "Manila" - ein Service der 1950er Jahre. In: Kulturgut. Aus der Forschung des Germanischen Nationalmuseums, H. 19. Nürnberg 2008, S. 2-4.
 
 
3.3.130726