Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: F.P.765

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Kluge Jungfrau (Thronende Figur)

Inventarnummer: F.P.765
Datierung: um 1250/1260
Ort: Metz
Material/Technik: Sandstein (Jaumont), stark verwittert und fragmentiert
Maße: H. 72,5 cm, B. 34 cm, T. 37 cm
Sammlung: Skulptur bis 1800
Beschreibung:
Das Gesicht der auf einem von kleinen Säulen gestützten Thron Sitzenden wurde bis auf das rechte Ohr weggeschlagen. Über dem am Oberkörper eng anliegenden Kleid trägt sie einen als Schleier über das Haupt gezogenen Mantel, der um Schultern und Oberarme anliegt, um dann auf den Schoß zu fallen und die Schenkel zu bedecken. Seine tiefen vertikalen Falten streben dort bis auf den Boden, wo unter den Schuhspitzen noch die Reste des Baldachins zu sehen sind, der einst die darunter angeordnete Archivoltenfigur überfing. In der rechten Hand sieht man ein Überbleibsel der von der Frau gehaltenen Öllampe.
Literatur:
Hans Bösch: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Originalskulpturen. Nürnberg 1890, Nr. 162. — Frank Matthias Kammel: Gotische Steinskulptur aus Metz. Ein Kluge Jungfrau und ein Fragment der Tumba des Adhémar de Monteil. In: Kulturgut. Aus der Forschung des Germanischen Nationalmuseums 50, 2016, S. 12-16, hier S. 12-14.
 
 
3.3.130726