Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1673

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Triumph der Flora (Gemälde, Allegorie)

Inventarnummer: Gm1673
Hersteller: Heiß, Johann (1640-1704)
Datierung: 1683 (?)
Ort: Schwaben; Augsburg
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 130 cm; B. 92,3 cm
Marke/Inschrift: "JHeiß / 16[]3" (JH ligiert; dritte Stelle der Jahreszahl nicht mehr lesbar, vermutlich eine "8") — "264.630-32" — "Heiss 1683" — "9. 1. 68" und "13 II. 68"
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
In der Mitte des Vordergrundes befindet sich, hinterfangen von einer Landschaft aus felsigen Bergen und grünen Bäumen, eine vielfigurige allegorische Szene. Flora, die Personifikation des Frühlings, ist reitend auf einem Stier dargestellt. Blumenstreuend vertreibt sie den Winter, begleitet vom geflügelten Zephyr, dem Westwind. Um sie herum sind weitere allegorische Figuren auszumachen.
Beschriftung:
Die den Frühling verkörpernde Flora reitet auf einem Stier heran. Sie vertreibt den Winter in Gestalt des Wassermanns und der auf einem Steinbock fliehenden Alten. Weitere Sternzeichen, Götter und Personifikationen künden vom Umbruch der Jahreszeiten.
The Triumph of Flora. Oil on canvas. Flora, who embodies Spring, is riding on a bull. She is driving out Winter in the form of Aquarius and an old woman fleeing on the goat representing Capricorn. Other signs of the zodiac, gods and personifications announce the changing seasons.
Literatur:
Kunstauktion 581, 17.--20. 9.1968, S. 8, Nr. 52. Wien. — Strieder, Peter: Die Neuerwerbungen des Monats März 1969 des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. In: Weltkunst, 39, 1969, S. 226 mit Abb. — Königfeld, Peter: Der Maler Johann Heiß. Memmingen und Augsburg 1640--1704. Phil. Diss. Weißenhorn 1982, S. 53, S. 124--125, Kat.Nr. 70. — Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, S. 108--109, Nr. 48 mit Abb. und mit weiterer, älterer Literatur. — Königfeld, Peter: Der Maler Johann Heiß. Memmingen und Augsburg 1640--1704, Weißenhorn, 2001, S. 27--28 und Nr. B 41, S. 299--300. — Johann Heiß. Schwäbischer Meister barocker Pracht. Ausst. im Zeppelin Museum Friedrichshafen. Hrsg. von Wolfgang Meighörner. Friedrichshafen 2002, Nr. 24, S. 166. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 229, 451, Abb. 193.
 
 
3.3.130726