Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm1977

 Aktionen

 

 QR Code

Kein Bild vorhanden

Ansicht der Ziegenhöhle bei der Quelle auf dem Mons Lucretilis (Gemälde, Landschaft)

Inventarnummer: Gm1977
Hersteller: Hackert, Jakob Philipp (1737-1807)
Datierung: 1805
Material/Technik: Öl auf Kupfer
Maße: H. 42,2 cm; B. 31,3 cm
Marke/Inschrift: Ph. Hackert 1805 — Ph. Hackert 1805
Sammlung: 19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
Beschreibung:
Am rechten Bildrand schiebt sich ein Fels in den Bildvordergrund. Er ist mit Gras bewachsen sowie mit einem Baum bekrönt, aus dessen verwittertem Stamm grünende Äste wachsen. Im Mittelgrund ein Wiesenstück mit einem Felsbrocken, um den acht Ziegen grasen. Links hinter dem Felsen ruht auf der Wiese der Hirte. Er stützt den Kopf auf die linke Hand und hat den Ellenbogen des linken Arms auf einem aus der Wiese ragenden Felsbuckel gestützt. Er liegt vor dem hohen Eingang einer Höhle, die sich in der im Hintergrund aufragenden Felswand befindet. Oben ist dieser Felsen von Baum- und Buschwerk bewachsen. Oberhalb der Felsen blauer Himmel mit weißen Wolken.
Beschriftung:
In seinen letzten Lebensjahren befaßte sich Hackert mit der Bearbeitung älterer Entwürfe und Themen. So knüpft das Ziegenhöhlen-Gemälde an den Gouachenzyklus "Zehn Ansichten von dem Landhaus des Horaz" an, den Hackert 1780 geschaffen hatte. Die Grundmauern der Villa des antiken Dichters Horaz waren in der Nähe von Tivoli ausgegraben worden und ein beliebtes Ziel damaliger Bildungsreisender.
Literatur:
Hackert, Jakob Philipp: Über Landschaftsmalerei. In: Johann Wolfgang Goethe: Gedenkausgabe der Werke, Briefe und Gespräche. Zurich/Stuttgart 1965, S. 620. — Krönig, Wolfgang: Philipp Hackert, "Zehn Aussichten aus dem Landhause des Horaz". In: Ausst.Kat. Goethe Museum Düsseldorf. Düsseldorf 1989, S. 31. — Peters, Ursula: Jakob Philipp Hackert. Ansicht der Ziegenhöhle bei der Quelle auf dem Mons Lucretilis. In: Monatsanzeiger des GNM 137, August. 1992, Abb. 1098. — Peters, Ursula: Jakob Philipp Hackert. Ansicht der Ziegenhöhle bei der Quelle auf dem Mons Lucretilis. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, 1993, S. 339--341. (mit weiterer Literatur) — Nordhoff, Claudia/Reimer, Hans (Hrsg.): Jakob Philipp Hackert : 1737--1807. Verzeichnis seiner Werke. Berlin 1994, Bd. 1, S.195, Abb. 169, Bd. 2, S. 163, Kat. Nr. 332. — Hackert, Jakob Philipp. In: AKL Online, Dok-ID: _00066652 (11.07.2011).
 
 
3.3.130726