Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm451

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Früchtestillleben (Gemälde, Stillleben)

Inventarnummer: Gm451
Leihgabe der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München
Hersteller: Tamm, Franz Werner (1658-1724)
Datierung: 1705/07
Ort: wohl Wien
Material/Technik: Öl auf Leinwand
Maße: H. 61 cm; B. 74,5 cm; Rahmenmaße: H. 69 cm; B. 82,5 cm; T. 3,5 cm
Marke/Inschrift: "64" — "497" — "5421" — "5019" — "384"
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
In mehreren Reihen angeordnet liegen zwei Honigmelonen, Feigen, Kirschen, ein Kohl, Pfirsiche und ein aufgeplatzter Granatapfel, dahinter rote und weiße Trauben mit Weinlaub.
Beschriftung:
Die Schilderung der üppigen Früchtepracht sollte dem Betrachter sinnliches Vergnügen bereiten. Allerdings zeigen einige Früchte bereits erste Anzeichen des Verfalls. Damit spielt der Maler auf die Vergänglichkeit des Lebens und der irdischen Genüsse an.
Still Life of Fruit. Oil on canvas. The presentation of so much sumptuous fruit was supposed to arouse sensual pleasure. However, some of the fruits are already showing first signs of decay. Hence, the painter's intention is to allude to the transience of life and earthly delights.
Literatur:
Noak, Friedrich: Das Deutschtum in Rom. Berlin 1927. — Lutze, Eberhard: Malerei des deutschen Barock und Rokoko. (Bilderbücher des Germanischen Nationalmuseums. Heft 2). Nürnberg 1934, Abb. 27. — Das Stilleben. Ausst. im Prinzessinnen-Palais Berlin. Berlin 1935--36, S. 9, Nr. 30. — Balthasar Denner. Franz Werner von Tamm. Ausst. im B.A.T. Haus in Hamburg. Hamburg 1969, S. 29--36. — Golfari, L.: Per la identificazione del Monogrammista P.N. con Pietro Navara. In: Paragone Firenze, 375, 1981, S. 52--56. — Karl, T.: Der Einfluss des römischen Hochbarock auf die österreichische Barockmalerei. In: Römische Historische Mitteilungen, 30, 1988, S. 235--267. — Garas, Klara: Natures mortes du XVIIIe siècle au Musée des Beaux-Arts: Maximilian Pfeifer, Franz Werner Tamm et Gabriele Salci. In: Bulletin du Musée hongrois des Beaux-Arts, 74, 1991, S. 31--48. — Kapcprzak, Dariusz: Stilleben Franz Werner von Tamms im polnischen Besitz. In: Bulletin du Musée national de Varsovie, v. 36, 1995, Nr. 3--4, S. 34--65. — Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, Nr. 137, S. 264--265. — Kapcprzak, Dariusz: Zu einigen Aspekten der Zeichenkunst von Franz Werner von Tamm. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Vergleichende Kunstforschung in Wien, 49, 1997, Nr. 3, S. 7--11. — Sitt, Martina: Hanseaten in Rom: Die Stillebenmaler Beentz und Tamm. In: Die Kunst des protestantischen Barock in Hamburg. Hrsg. von V. Plagemann. Hamburg--München 2001, S. 188--195. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 466.
 
 
3.3.130726