Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Gm553

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Grablegung Christi aus der Pfarrkirche St. Lorenz, Nürnberg (Gemälde, Epitaph)

Inventarnummer: Gm553
Leihgabe der Evangelisch-Lutherischen Gesamtkirchengemeinde Nürnberg
Hersteller: Nürnberger Maler (?)
Datierung: um 1600
Ort: Nürnberg
Material/Technik: Malerei und Metallauflagen auf Tannenholz
Maße: 148,9 × ca. 102,8 × 1,2–1,5 cm; mit originalem Rahmen: 161,1 × 116,5 × 5,3 cm
Sammlung: Malerei bis 1800 und Glasmalerei
Beschreibung:
Epitaph für Konrad und Barbara Fürleger, geb. Müllner; mit Stifterfiguren und ihren Wappen
WissKI Perma-Link:
Gm553 im Projekt Deutsche Tafelmalerei des Spätmittelalters
Literatur:
August von Essenwein: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Gemälde. Nürnberg 1882, Nr. 451, S. 28; 1885, Nr. 459, S. 47; 1893, Nr. 493, S. 65. — Heinz Braune: Katalog der Gemäldesammlung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Nürnberg 1909, Nr. 553, S. 156. — Martina Bauernfeind: Die Entwendung und Verschleuderung von Kunst- und Kulturgut nach der Besitzergreifung Nürnbergs durch Bayern 1806 bis zum Erlass des Gemeindeedikts 1818. In: Vom Adler zum Löwen. Die Region Nürnberg wird bayerisch 1775–1835 (Ausstellungskataloge des Stadtarchivs Nürnberg 17). Hrsg. von Michael Diefenbacher, Gerhard Rechter. Ausst.Kat. Stadtarchiv, Staatsarchiv und Stadtbibliothek, Nürnberg; Stadtarchiv, Universitätsarchiv und Universitätsbibliothek, Erlangen; Stadtarchiv, Schwabach. Nürnberg 2006, S. 157. — Marco Popp: Die Lorenzkirche in Nürnberg. Restaurierungsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert. Regensburg 2014, S. 49. — Daniel Hess, Dagmar Hirschfelder, Katja von Baum (Hrsg.): Die Gemälde des Spätmittelalters im Germanischen Nationalmuseum, Band I: Franken, 2 Teilbände. Regensburg 2019, Kat.-Nr. 63. Weitere Literatur.
 
 
3.3.130726