Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Ke817

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Deckeldose (wohl Zuckerdose) (Dose aus Böttgersteinzeug)

Inventarnummer: Ke817
Datierung: 1710/1715
Ort: Meißen
Material/Technik: Böttgersteinzeug mit Reliefauflagen, geschnitten und teilweise poliert
Maße: H. mit Deckel 11,6 cm; Dm. 13,6 cm
Sammlung: Handwerksgeschichte
Kunsthandwerk bis 1800
Beschreibung:
Runde Deckelschale - vermutlich für Zucker bestimmt - auf niedrigem Fuß. Fuß und Deckel mit Godronenkränzen gesäumt, die Schale und der zunächst flach, zur Mitte hin knaufartig aufgewölbte Deckel mit Lorbeerblättern im Relief unter- bzw. überfangen. Auf dem Deckel ein filigraner Scheibenknauf. Die Blätter sind separat geformt und aufgelegt, während die Godronen in die Masse eingeschnitten wurden. Die Oberfläche weitestgehend poliert. -- Zu der Schale finden sich mehrere Vergleichsobjekte, u.a. in Dresden, Staatliche Porzellansammlung (Inv. P.E. 1777). Ein gleiches Formstück in frühem Meißner Porzellan auf Schloss Favorite bei Rastatt (Inv. G 2293).
Literatur:
Dirk Syndram und Ulrike Weinhold (Hrsg.): Böttgersteinzeug. Johann Friedrich Böttger und die Schatzkunst. Katalog zur Ausstellung im Grünen Gewölbe Dresden 2009. Dresden 2009, Nr. 9und S. 41, Abb. 11 (Vergleichsobjekt) — Barbara Dienst: Deckeldose. In: Faszination Meisterwerk. Katalog zur Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg 2004. Nürnberg 2004, S. 92--94. — Claus Boltz. Steinzeug und Porzellane der Böttgerperiode. In: Keramos 167/168, 2000, S. 3--156, hier S. 82 und Abb. 97 (Vergleichsobjekt) — Böttgersteinzeug und frühes Meißener Porzellan. Katalog zur Ausstellung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, 1982, bearb. von Klaus Pechstein und Norbert Götz. Nürnberg 1982, Nr. 64. — Rainer Rückert: Meissner Porzellan 1710-1810. Katalog zur Ausstellung im Bayerischen Nationalmuseum, München 1966, S. 55, Nr. 15. — Ernst Zimmermann: Die Erfindung und Frühzeit des Meißner Porzellans. Berlin 1908, S. 132, Abb. 43 (Vergleichsobjekt)
 
 
3.3.130726