Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Kl12211

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Kästchen (Behälter; Aufbewahrung)

Inventarnummer: Kl12211
Datierung: 2. Hälfte 18. Jahrhundert
Ort: Insel Röm, Nordfriesland, Dänemark
Material/Technik: Eichenholz; Kerbschnitzerei, Teile farbig gefasst
Maße: H. 11 cm, L. 30 cm, B. 17,5 cm
Marke/Inschrift: Andres Hansen
Sammlung: Judaica
Spielzeug
Volkskunde
Beschreibung:
"Zum bevorzugten Anwendungsbereich des im norddeutschen und dänischen Küstengebiet im 17. Jahrhundert aufblühenden Kerbschnitts gehören die Kästchen. Durchgehend handelt es sich um Laienarbeiten, deren Urheber sich häufiger nennen, wie in das Innere dieses Behältnisses der Name Andres Hansen eingeritzt ist. Die Arbeit beruht auf geometrischen, mit dem Zirkel und Lineal vorgerissenen Mustern und wird mit dem Messer ausgeführt. Sie bedient sich einer Anzahl von Schnitten, so des zweiteiligen Mandelschnitts, in dessen Vertiefungen kleine Teile der ursprünglichen Fläche stehen blieben, oder für die Rosettenblätter des Dreischnitts. Häufiger sind, wie auf der Vorderseite, Einzelteile des Dekors durch den Wechsel von farbigem und blankem Holz gegeneinander abgesetzt." (Text, Deneke 1979)
Literatur:
Bernward Deneke: Volkskunst. Führer durch die volkskundlichen Sammlungen. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. München 1979, S. 83, Nr. 108.
 
 
3.3.130726