Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Pl.O.2857

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Borghesischer Fechter, Akademiemodell (Statuette aus Birnbaumholz (Pl.O.2857/2858; Akademiemodelle))

Inventarnummer: Pl.O.2857
Datierung: um 1780
Ort: Wien
Material/Technik: Birnbaumholz
Maße: H. 32,5 cm; B. 29 cm; T. 24 cm
Sammlung: Skulptur bis 1800
Beschreibung:
Nach dem antiken Vorbild. Die Anlehnung an dieses in Haltung und Gesichtsausdruck weitgehend. Abweichungen: Scham mit einem Blatt bedeckt. Die Figur steht (ohne wie bei dem Original an den Baumstumpf angelehnt zu sein) frei auf länglichem, flüchtig bearbeiteten Sockel.
Beschriftung:
Sammelkommentar: Künstlerisches Leitbild war nach akademischem Verständnis die Antike. Zur Ausbildung der Künstler gehörte daher das Kopieren von Abgüssen und Repliken bedeutender antiker Bildwerke. Die beiden Skulpturen bezeugen diese auch im 18. Jh. geübte Praxis.
Borghese Fencer. Academy Figure . Pearwood. Summary: Art academies regarded Antiquity as the guideline in artistic matters. Hence, the training of artists called for the systematic copying of casts and replicas of important classical sculptures. These two sculptures testify to this approach, still practiced in the 18th c.
Literatur:
Dreiundneunzigster Jahresbericht des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg 1948, S. 38--40. — Pygmalions Werkstatt. Die Erschaffung des Menschen im Atelier von der Renaissance bis zum Surrealismus. Ausst. Köln/Kunstbau städtische Galerie im Lenbachhaus, München. Hrsg. von Helmut Friedel. Köln--München 2001, S. 136, Nr. 32. — Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 405, Abb. 412.
 
 
3.3.130726