Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Pl.O.2876

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Muttergottes auf dem Löwenthron, aus der Kirche in Rengersdorf im Glatzer Bergland (Figur aus Lindenholz)

Inventarnummer: Pl.O.2876
Datierung: um 1360/70
Ort: Niederschlesien; Glatz (Klodzko) oder Breslau (Wroclaw) ID: 7007687;
Material/Technik: Lindenholz, gehöhlt, rückseitig mit Brett geschlossen, weitgehend original farbig gefasst
Maße: H. 85,5 cm; B. 34,5 cm; T. 17,5 cm
Sammlung: Skulptur bis 1800
Beschreibung:
Maria sitzt auf einem Thron über zwei kauernden Löwen, das Kind auf ihrem rechten, erhöhten Knie. Der Jesusknabe blickt zur Mutter und hat die Rechte im Segensgestus erhoben, während die Linke eine Taube hält. Zu Seiten der Mutter bzw. auf den Köpfen der Löwen knien zwei jugendliche Engel, welche das rechte Bein des Kindes bzw. Zepter und Arm Maria stützen. Maria trägt über silbernem Gewand einen goldenen Mantel, der Jesusknabe ein goldenes Hemd. Die Engel sind bekleidet mit silbernen, grün lasierten Pluvialen mit goldener Kapuze im Nacken. Die Löwen sind versilbert mit Goldlacküberzug, ihre Augen rot. In der schlesischen Kunst des 14. Jahrhunderts gehört die sogenannte Löwenmadonna zu den verbreiteten Typen der Mariendarstellung. Im Alten Testament wird der Thron des weisen König Salomon als von Löwen umstanden beschrieben. Die mittelalterliche Allegorese pries Maria als den "Neuen Thron Salomons ", da in ihrem Schoß Christus, die ewige Weisheit und der "wahre Salomon " residiert. Ein schönes Beispiel für dieses Motiv ist die Rengersdorfer Skulptur, deren idealisierende Farbfassung vorzugsweise aus Gold und Silber besteht.
Beschriftung:
Das Alte Testament beschreibt den Herrscherstuhl des für seine Weisheit berühmten Königs Salomo als von Löwen umstandene Bank. Wie in mittelalterlichen Hymnen wird Maria in dem Bildwerk als Thron des "neuen Salomo", d.h. Christus, dargestellt, dessen Weisheit die des Salomo sogar übersteigt. Besondere Verbreitung besaß der Marienbildtyp in Schlesien, Österreich und Böhmen. Das Exemplar stammt aus Rengersdorf im Glatzer Bergland.
Literatur:
Bloch, Peter: Eine Muttergottes auf dem Löwenthron als Neuerwerbung des germanischen National-Museums. In: Germanisches National-Museum Nürnberg. Sechsunsneuzigster Jahresbericht. Nürnberg 1951, S. 5-10. - Stafski, Heinz: Die Bildwerke in Stein, Holz, Ton und Elfenbein bis um 1450 (Die mittelalterlichen Bildwerke Bd. 1). Nürnberg 1965, S.225 mit farb. Abb. Nr. 200. - McKenzie, Allen D.: The Virgin Mary as the Throne of Salomon. Diss. New York 1965, Abb. 91.- Ziomecka, Anna: Slaska Rzezba Gotycka. Breslau 1968, S. 37. - Bloch, Peter: Die Muttergottes auf dem Löwen. In: Jahrbuch der Berliner Museen, Bd. 12, 1970, S. 253--282, S. 280.- — Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1977, S. 55, Nr. 128.Kaiser Karl IV. 1316--1378. - Führer durch die Ausst. d. Bayer. Nationalmus. München auf der Kaiserburg Nürnberg, S. 114, Kat. Nr. 128 mit Abb.Großmann, G. Ulrich (Hrsg.): Treasures of Human Art and History. München 2002, S. 89. - Karl IV. Kaiser von Gottes Gnaden. Kunst und Repräsentation des Hauses Luxemburg 1320-1437. Ausst.Kat. hrsg. von Jiri Fajt. München/Berlin 2006, Nr. 114, S. 320-321. — Zander-Seidel, Jutta: De Bestiis oder Von den Tieren. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 192--202, S. 196. — Kammel, Frank Matthias: Andachtsbild und Formenvielfalt: Skulptur. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 277--289, S. 280, Abb. 250. — Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 196, 280, 424, Kat. 388, Abb. 250. — Kammel, Frank Matthias: Mittelalter. In: Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2012, (S. 39-62), S. 56. — Hlobil, Ivo und Jana Hrbácova: Gotische Löwenmadonnen. Splendor et Virtus Reginae Coeli. Ausst.Kat. Diözesanmuseum Olmütz, Bergbau- und Gotikmuseum Leogang. Olmütz 2014, S.128-130, Kat.Nr. 39. — Kaczmarek, Romuald: O proweniencij trzech najwazniejszych slaskich rzezb madonn na lwach. In: Roczniki sztuki slaskiej XXIV, 2015, S. 9-25, hier S. 17-19. - Kaczmarek, Romuald: Madony na lvu a Měkký styl třetí čtvrtiny 14. století /Neue Überlegungen zu den schlesischen Löwenmadonnen: Ihr Ursprung und stilistisch-formale Parallelentwicklungen in der Steinplastik.[Příspěvky z mezinárodního symposia, Arcidiecézní Muzeum Olomouc, 19 březen 2014], ed. Jana Hrbáčová, Olomouc 2014, s. 33-44; ISBN 978-80-87149-86-7 [paralleler englischer Titel: Madonnas on Lions and the Soft Style of the Third Quarter of the 14th Century. Proceedings from the International Symposium]. — Werner H. Schmack: Glatzer Madonnen. Mariendarstellungen in der Grafschaft Glatz. Minden/Münster 2015, S. 54-55. — Kaiser Karl IV. 1316-2016. Ausst.Kat. Bayerisch-Tschechische Landesausstellung. Ausgburg 2016, S. 465-466, Nr. 11.6.
 
 
3.3.130726