Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Pl.O.441

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Kruzifixus (Figur aus Silber)

Inventarnummer: Pl.O.441
Datierung: um 1350
Ort: Norddeutschland;
Material/Technik: Silber - getrieben, ziseliert und graviert, teilweise vergoldet
Maße: H. 17,5 cm; B. 15,5 cm
Sammlung: Skulptur bis 1800
Beschreibung:
Christus ist ans Kreuz genagelt. Ein Lendentuch bedeckt den Körper. Hinter dem nach dem rechten Arm gesenkten Haupte ein gravierter Nimbus. Die Haare sind ziseliert, Nimbus, Haupthaare und Lendentuch sind vergoldet. Der Leib Christi hat sich im Leiden verkrampft; zwischen den steil nach oben gezerrten Armen ist das schwere Haupt mit der Dornenkrone, umflossen von den langen goldenen Locken des Haupt- und Barthaares, fast eingesunken. Der Mund steht im Tode halb offen. Die linke Hüfte ist nach links, die Knie sind weit nach rechts gedrückt, wobei das linke sich unter das rechte geschoben hat. Die Beine mit den übereinander genagelten Füßen sind gekrümmt. In gegensätzlicher Bewegung weichen die Füße dem Druck des Angenageltseins aus. Im Gegensatz lastender Schwere des Oberkörpers und dem Sich- Ineinander- Verstauchen der Beine haben die dramatische Todesqualen eindrucksvoll Gestalt gewonnen, die im Verständnis der Zeit den Bildgehalt der Darstellung bestimmen.
Beschriftung:
Der Elfenbeinkorpus gehört zu den wenigen erhalten Exemplaren dieses Materials aus der Hochgotik. Der in der Île-de-France um 1230 entwickelte Typ mit schlankem Körper und leicht angezogenen Knien prägte die französische, später auch die deutsche Kunst. Typisch für die Mitte des 14. Jahrhunderts ist dagegen die expressive, die Todesqualen Christi dramatisierende Komposition des Silberreliefs.
Literatur:
Josephi, Walter: Die Werke plastischer Kunst. Kataloge des Germanischen Nationalmuseums. Nürnberg 1910, Nr. 184 mit Abb. — Bildführer GNM 1977, Nr. 71. — Deutsche Kunst und Kultur zwischen Mittelalter und Neuzeit aus dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Ausst.Kat. Nationalmuseum für westliche Kunst, Tokio. Deutscher Katalogtext. Hrsg. von Gerhard Bott. Tokio/Nürnberg 1984, Nr. 60. — Zander-Seidel, Jutta: Das Germanische Nationalmuseum und das Mittelalter. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 9--26, S. 16. — Kammel, Frank M.: Kreuz und Kruzifixus. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 125--137, S. 134, Abb. 121. — Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 16, 133, 134, 404, Kat. 204, Abb. 121.
 
 
3.3.130726