Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Slg.RichterVB160

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Votivbild

Inventarnummer: Slg.RichterVB160
Datierung: 1825
Ort: Egling
Material/Technik: Öl auf Holz, aufgeleimt und mit Holzstiften befestigt, profilierte quadratische Eckplatte, schwarz und vergoldet.
Maße: H.: 29,8 cm, B.: 24,4 cm
Marke/Inschrift: I. G / EX VOTO / 1825?.
Sammlung: Judaica
Spielzeug
Volkskunde
Beschreibung:
Über halbkreisförmiger Wolkengirlande am Himmel der heilige Sebald, als Dreiviertelfigur, in Pilgertracht (schwarzer Hut, schwarzer Mantel über blauem gegürtetem Gewand), mit dem Pilgerstab in der linken Hand und einem Kirchenmodell in der Rechten. Unten ein grüner Wiesenstreifen, auf dem ein grau-schwarzes Pferd und links daneben, etwas mehr nach hinten verschoben, das Votantenpaar kniet. In ihre Richtung laufen Gnadenstrahlen von der Sonne her; sie schauen zum Pferd hin und haben die Hände betend erhoben. Der Mann trägt Rock, Weste und Strümpfe in Blau, dazu schwarze Kniehosen; die Kleidung der Frau besteht aus schwarzem Rock, blauer Schürze, blauer Jacke mit gelben Kanten, einem schwarzen Halsband und schwarzer Pelzhaube. Beide halten Rosenkränze in den Händen. Rechts unten eine ornamental gerahmte Tafel mit der Inschrift ?I. G / EX VOTO / 1825?.
Literatur:
vgl. R. Kriß: Die Volkskunde der Altbayrischen Gnadenstätten, Bd. 1, 1953, S. 188-189. Das zweitürmige Kirchenmodell, dass in ähnlicher Weise auf Votivtafeln am Ort vorkommt, gibt jedoch nicht den Kapellenbau von Egling wieder. — vgl. G. v. Besold; B. Richl: Die Kunstdenkmale des Regierungsbezirks Oberbayern 1, 1895, S. 864.
 
 
3.3.130726