Objektansicht

Objekt / Inventarnr.: Z2014_16

 Aktionen

 

 QR Code

imageGrößere Ansicht

Probe des Meisterstücks der Nürnberger Flitterschläger und Rechenpfennigmacher

Inventarnummer: Z2014_16
Datierung: dat. 1641
Ort: Nürnberg
Material/Technik: Papier, Messing, beschriftet, mechanisch geformt, gestanzt, geprägt
Maße: L: 14,1 cm; B: 8,1 cm
Sammlung: Handwerksgeschichte
Kunsthandwerk bis 1800
Beschreibung:
Beschrifteter Umschlag mit 96 Abschlägen als Probe des 7000 Stück umfassenden, -Spangen- (von Spange = Blech) genannten Meisterstücks. Die Beschriftung des Umschlags lautet (Wort für Wort): -Anno 1641 ward [...] Hans Schollenberger der Jünger mit diessen Spangen Meyster / die geschworn warn Heinrich Forster / Wolff Lauffer / Hans Scholenberger der Elter an dessen statt schautt Nicklas Leykauf [?]l-. Das Objekt gehört zu dem 133 Einzelteile umfassenden Komplex einer vollständig gefüllten Handwerkslade.
Literatur:
Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums (1/2) 1917, S. 6 -Zunftlade der Rechenpfennigschläger zu Nürnberg aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts mit dem aus Meisterbüchern, Rechnungen, Rechenpfennigproben und einem Zunftschild bestehenden Inhalt.-; Carl Friedrich Gebert: Geschichte der Nürnberger Rechenpfennigschlager. Nürnberg 1918.
 
 
3.3.130726