Titel
Kreuzigung Christi
Allgemeine Bezeichnung
Relief aus Elfenbein
Inventarnummer
Pl.O.475
Sammlung
Skulptur bis 1800
Herstellungsort
Byzanz; Konstantinopel
Herstellungsdatum
2. Hälfte 10. Jh.
Maße
H. 12,9 cm; B. 11,2 cm; Gewicht: 120 g
Material und Technik
Elfenbein
Vitrinentext
Beschreibung
Christus steht aufrecht auf dem Suppedaneum. Maria streckt beide Hände nach ihm aus, Johannes hält in der Linken ein Buch und hat die Rechte lehrend erhoben. Unter dem Kreuz, dessen oberer Balken für die Inschrift leergeblieben ist, deutet eine Muschelform den Hügel Golgatha an. Ein durchbrochener Baldachin auf spiralig geriefelten Säulen umschließt die Gruppe.
Literatur
Stafski, Heinz: Die Bildwerke in Stein, Holz, Ton und Elfenbein bis um 1450 (Die mittelalterlichen Bildwerke Bd. 1). Nürnberg 1965, S. 229 f. mit Abb.
Cutler, Anthony: The hand of the master. Lawrenceville 1994, S. 83, 93--94, 128, Abb. 86.
Rom und Byzanz. Schatzkammerstücke aus bayerischen Sammlungen. Ausst.Kat. Bayerisches Nationalmuseum München. München 1998, Nr. 50.
Zander-Seidel, Jutta: Das Germanische Nationalmuseum und das Mittelalter. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 9--26, S. 13.
Schürer, Ralf: Spätantike Wurzeln: Rom und Byzanz. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 35--41, S. 39, Abb. 26.
Kammel, Frank Matthias: Kreuz und Kruzifixus. In: Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert, Nürnberg 2007, S. 125--137, S. 126.
Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 13, 39, 40, 126, 387, Kat. 9, Abb. 26.
Zander-Seidel, Jutta und Kammel, Frank Matthias: Mittelalter. In: Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. Nürnberg 2012, (S. 39-62), S. 44.