Titel
St. Georg zu Pferd
Allgemeine Bezeichnung
Relief aus Holz
Inventarnummer
Pl.O.55
Sammlung
Skulptur bis 1800
Herstellungsort
Ober-Franken; Bamberg
Herstellungsdatum
um 1480
Maße
H. 119,0 cm; B. 92,0 cm
Material und Technik
Lindenholz, bemalt und vergoldet
Vitrinentext
Die Szene schildert das bekannteste Ereignis aus dem Leben des Heiligen. Die Gegenläufigkeit von Ross und Drachen steigert ihre Dramatik und Bewegung. Georg erscheint als berittener Jüngling in zeitgenössischem Plattenharnisch. Auf felsigem Gestade erhebt sich eine Burg mit Bergfried und Wohnturm samt Aborterker.

The scene describes the best-known event in the life of the saint. The contrapposto pose of horse and dragon enhances the drama and movement. George appears as a youth in a suit of contemporary plate armor. On the rocky shore can be seen a castle with keep and residential tower, including garderobe.

Beschreibung
Hl. Georg zu Pferd reitet über den Drachen, das Schwert schwingend. Hinter ihm auf einem Bergsporn die Burg mit dem Königspaar, hinten links die auf einem Fels kniende Prinzessin.
Literatur
Susann Kretschmar: Burgen in der Kunst. Nürnberg 2012, S. 88--89.
Mythos Burg. Ausst.Kat. GNM, Dresden 2010, Nr. 1.28, S. 47. - Josephi (1910): 354