Titel
Reiterbildnis des Königs Gustav II. Adolf von Schweden
Allgemeine Bezeichnung
Statuette aus Wachs
Inventarnummer
Pl.O.780
Sammlung
Skulptur bis 1800
Herstellungsort
Mittel-Franken; Nürnberg ID: 7004334;
Herstellungsdatum
um 1632
Hersteller
Nürnberger (?) Wachsbossierer
Maße
Relief: H. 16,8 cm; B. 17 cm - Figur: H. 14,5 cm - Kasten: 24 x 24 cm; T. 10,8 cm
Material und Technik
Statuette aus Wachs (Pferd aus anderem Material?); gewachster Stoff für Gewandpartien; Papier, Moos, Fell, Tierhaar, Metall und verschiedene andere Materialien - Kopf wohl aus einer Form gegossen, teilweise Vergoldung
Beschreibung
Rundplastische Statuette vor Flachrelief, in einem Holzkasten mit seitlich herauszunehmender Glasplatte. Darstellung des Schwedenkönigs als Feldherr zu Pferde vor einer Flußlandschaft mit Häusern und einer Burg. Auf dem nach rechts sprengenden Pferd sitzend, hat Gustav Adolf den Kopf erhoben und blickt zum Himmel. Den Kommandostab hält er in der gesenkten rechten Hand, mit der linken zügelt er sein Pferd. Der König trägt ein Lederkoller mit Ornamentborten, einen spitzenbesetzten, eckigen Kragen, eine breite Schärpe, weite Hosen mit Ornamentstreifen und kniehohe Stulpenstiefel, über deren Rand eine breite Spitzenmanschette gelegt ist. Inkarnatpartien: durchgefärbtes, gelblich-rosa Wachs mit Bemalung, Augen grau, Mund hellrot, Haare und Bart hellbraun; ungebleichtes Wachs für Kragen und Stiefelmanschetten. Gewandpartien: gelbes Koller mit rotem Futter, braun-schwarz gestreifte Ärmel, hellgraue Hose (Stoff oder Wachs?) mit aufgerauhter Oberfläche, Ornamentstreifen aus gepreßtem, vergoldetem Wachs. Pistolentasche aus Holz (?), schwarz bemalt. Stiefel schwarz. Feldherrnstab und Degen aus Metall. Pferdekörper mit hellgrauem Fell überzogen, Mähne und Schweif aus Tierhaar, Augen aus Wachs. Satteldecke und Zaumzeug aus rotem Stoff mit Goldverzierung, Kandare aus Metall. Flußlauf aus Glas (?), Häuser und Burg aus Papier ausgeschnitten, Fenster mit Silberfarbe angegeben. Landschaft aus gefärbten Woll(?)fasern, getrocknetem Moos und Blüten, bemalten Zweigen, Papierblättern und Glimmerstückchen. Hintergrund graublau getöntes Papier.
Literatur
Claudia Maué: Die Bildwerke des 17. und 18. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum, Tl.1, Franken. Nürnberg 1997, S. 56 ff. mit Abbn.
AUS MAUÉ (1997): Katalog (1890) S. 73, Nr. 1030; Buß (1907) Abb. S. 14; Josephi (1910) S. 395, Nr. 703; Ausstellungskatalog Gustav Adolf (1932) Abb. ohne Nr.; Strömbom (1932) S. 82, Kat. Nr. 188, Abb. 139; Ausstellungskatalog Gustav Adolf (1982) S. 38, Kat. Nr. 74, Abb. S. 39; Ausstellungskatalog Bronzen (1983) S. 179, Kat. Nr. 100 (erwähnt)