Titel
Beutel mit englischen und französischen Wappen
Allgemeine Bezeichnung
Accessoires
Inventarnummer
T518
Sammlung
Textilien-Schmuck
Herstellungsort
England oder Frankreich;
Herstellungsdatum
1. Hälfte 14. Jh.
Maße
H. ohne Quasten 17,5 cm, L. Quaste 6 cm, Br. 15 cm, Trageband L. 55 cm, Bindeband ohne Quaste L. 35 cm
Klassifikation
Accessoires
Material und Technik
Stickgrund Leinen, Stickerei Seide, Zopfstich, Perle, Fadenumwicklung Seide, Metallfäden, Futter Leinen, blau
Vitrinentext
Wappen und Wappengebrauch haben ihren Ursprung im 12. Jahrhundert. Die durch Farben und Formelemente definierten Zeichen kenn zeich ne ten den unter seiner Rüstung anonym gewordenen Reiter, einzelne Personen, Familien oder Korporationen. Wappen machten Besitz, Rang, Amt und Herrschaft ablesbar und wurden Teil der adeligen und ritterlichen Erscheinung. Als solche fanden sie sich auch auf repräsentativem Hausgerät und als Bestandteil der Kleidung.

Coats of arms and their various uses originated in the 12th c. The emblems, defined by charges (pictorial forms) and tinctures (colors), identified the anonymous armored horseman as well as individuals, families or corporations. Coats of arms made property, rank, office and authority perceptible and became part of the appearance of nobleman and knight. As such they were also found on prestigious household items and on clothing.

Literatur
Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, Nov./Dez. 1886, S. 284.
Opus Anglicanum. English Medieval Embroidery. Ausst.Kat. Victoria and Albert Museum 1963, Kat. 47.
weiterführend: Leonie von Wilckens: Eine Stickerei des frühen 14. Jahrhunderts als Bucheinband. In: Documenta Textilia. Festschrift für Sigrid Müller-Christensen. Hrsg. von Mechthild Flury-Lemberg/Karen Stolleis.1981, S. 275-282.
zum Vergleich: Le Cas du Sac. Histoires d'une Utopie Portative. Ausst. Kat. Musée de la mode et du textile, Paris 2004/2005, Abb. 18.
weiterführend: Sabine Sille Maienfisch: Précieuse et mystérieuse. La bourse aumônière de Gruyère. In: La Gruyère dans le miroir de son patrimoine, Bd. 3. Neuchâtel 2011, S. 23-25.
Geschichtsbilder. Die Gründung des Germanischen Nationalmuseums und das Mittelalter. Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums 4). Hrsg. von Jutta Zander-Seidel/Anja Kregeloh. Nürnberg 2014, Kat.-Nr. 123, S. 287-288, 327.
Vgl. Ausst. Kat. L'Art en Broderie au Moyen Age. Autour des Collections du musée de Cluny. Hg. von Christine Descatoire. Paris 2019, Kat. 15. (Frankreich oder Deutscher Raum, 14. Jh.)