Allgemeine Bezeichnung
Doppelhenkeltopf, halbhoch, leicht gebaucht mit stilisiertem Blütenzweig
Inventarnummer
VK1137
Sammlung
Volkskunde-Spielzeug-Judaica
Herstellungsort
Westerwald; Höhr-Grenzhausen
Herstellungsdatum
1970er / 1980er Jahre
Hersteller
Fa. Marzi & Remy
Maße
Höhe: 11,6 BDm: 9,9 Dmax: 11,5 MDm: 10,8 cm
Klassifikation
Vorratstopf
Einmachtopf, Einmachhafen, Zierobjekt
Material und Technik
Steinzeug; gegossen, angarnierter Henkel (evtl. mitgegossen), Pinselmalerei, glasiert
Beschreibung
Doppelhenkeltopf, halbhoch, mit stilisiertem Blütenzweig. - Boden mit breiterem Standring, dieser abgewischt und unglasiert, mittig glasiert. Stand abgedreht. Fußzone mit einfacher Kehle abgesetzt. Leichte Bauchung mit einfacher Kehle auf der Schulter. Zum ausgestellten Mündungsrand leicht eingezogen. Lippe gerundet. Waagerecht Wulststreifen mit stilisierten Fingerdruckmulden gegenständig auf die Schulter aufgelegt und angarniert. Kobaltblaue Pinselbemalung: Auf der Vorder- und Rückseite je ein stilisierter Blütenzweig. Unter beiden Henkeln je zwei sich kreuzende Striche (Leitermotiv); Henkeloberseiten und Kehlen geblaut. Oberfläche hellgrau. Glasur kraqueliert, stark orangenhautartig und mit hellen Schatten. Neben einem Henkel Papieretikett aufklebend.
Literatur
Als Gefäßform, Handelsartikel und Gebrauchsgerät wissenschaftlich erschlossen in Manuskript des DFG-Projekts "Westerwälder Gebrauchsgeschirr" der Abt. Volkskunde, GNM. Projektabschluss 2005. Unter der Projekt-Nr. N1-0169 wissenschaftlich dokumentiert in der Projektdatenbank (Arbeitsdatenbank auf Access-Basis) des DFG-Projekts "Westerwälder Gebrauchsgeschirr". Unter derselben Projektnummer fotografisch dokumentiert auf Datenblatt des Objektkatalogs. Die dazugehörigen Negative sind in Ordnern des Projektarchivs abgeheftet.