Titel
Konsole mit männlicher Figur von der St. Sebalduskirche in Nürnberg
Allgemeine Bezeichnung
Konsole aus Sandstein
Inventarnummer
A2941
Proviso
Leihgabe Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nürnberg - St. Sebald
Sammlung
Bauteile
Herstellungsort
Nürnberg
Herstellungsdatum
um 1370
Maße
H. 46 cm; B. 19 cm; T. 40 cm
Material und Technik
Sandstein
Standort

8.) Dauerausstellung Mittelalter


Link zur Ausstellung
Link zum Übersichtsplan
Vitrinentext
Kapitelle (lat. capitellum, Köpfchen) und aus der Mauer ragende Konsolen sitzen an wichtigen Stellen des statischen Gefüges. Die formale Ausprägung dieser Bauglieder veranschaulicht das Verhältnis von Tragen und Lasten. Nicht selten erfuhren sie daher eine besondere Gestaltung. Neben Ornamenten spielten Tier- und Pflanzensymbole eine Rolle. Oft eignete den Darstellungen die apotropäische Funktion des Dämonenbanns.

Literatur
Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 220, 415, Kat. 307, Abb. 405. Link zur Bibliothek