Titel
Schmelztiegel
Allgemeine Bezeichnung
Dreiteiliger Satz an Dreieckstiegeln / Werkzeug
Inventarnummer
Z3225
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsdatum
18./19. Jh. (?)
Maße
Kantenlänge 1: 10,2 cm; H 1: 12 cm; Kantenlänge 2: 7,6 cm; H 2: 10,6 cm; Kantenlänge 3: 5,6 cm; H 3: 6,8 cm
Klassifikation
Werkzeug
Werkzeug
Material und Technik
Ton, gedreht, gebrannt
Beschreibung
Drei ineinander gestapelte Schmelz- und Gießgefäße. Über dem Standboden ist die Wandung zylindrisch, geht nach oben in eine sich konisch weitende Dreiecksform über und mündet in einem gerundeten Rand. Die Proportionen der Gefäße sind näherungsweise passgenau. Dreieckstiegel fanden in erster Linie in Glas, Keramik und Metallverarbeitenden Handwerken Verwendung, später in großem Umfang auch in den entsprechenden Industrien. Sie dienten der Aufnahme von geschmolzenen Massen. Keine Benutzungsspuren
Literatur
Zum Gefäßtyp vgl.: Stephan, Hans-Georg: Großalmerode. Ein Zentrum der Herstellung von technischer Keramik (2), Großalmerode 1995.
Schindler, Thomas: Werkzeuge der Frühneuzeit im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Nürnberg 2013, S. 237, Kat. 502 (Abb.).