Titel
Hammer
Allgemeine Bezeichnung
Bretthammer, evtl. Bunzel / Werkzeug
Inventarnummer
Z3298
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsdatum
18. / 19. Jh. (?)
Maße
L. Stiel 13,8 cm, L. Kopf 4,4 cm, B. Kopf 0,6 cm, H. Kopf 0,9 cm, Dm. Bahn 0,5 cm, L. Finne 0,7 cm
Gewicht 24,7 g
Klassifikation
Werkzeug
Werkzeug
Werkzeug
Material und Technik
Eisen, geschmiedet; Stahl, angestückt; Nussbaumholz, geschnitten
Beschreibung
Der Kopf des Hammers weist eine nur leicht konvexe runde Bahn sowie eine sehr schmale Finne auf. Sein keulenförmiger Stiel erleichtert die ergonomische Handhabe des kleinen Werkzeugs. Ob es sich bei dem vorliegenden Stück um einen feinen Bretthammer oder nicht doch um einen Bunzel handelt, ist offen. Bunzel werden von Feinschmieden, Gold- und Silberschmieden sowie Uhrmachern beim spanlosen Punzieren und Ziselieren eingesetzt. Die Bezeichnung Bunzel rührt wahrscheinlich vom Schlagen des Punzen her.
Literatur
Brepohl 2008, S. 232-235. - Hilpke 1992, S. 68. - Lueger 1904 (III), S. 765.
Schindler, Thomas: Werkzeuge der Frühneuzeit im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Nürnberg 2013, S. 127, Kat. 190 (Abb.).