Allgemeine Bezeichnung
Feldflasche aus Leder
Inventarnummer
HG9191
Sammlung
Kunsthandwerk I (bis 1500)
Herstellungsort
Tirol
Herstellungsdatum
Ende 15./Anfang 16. Jahrhundert
Maße
H. 45 cm; Br. 31,5 cm; T. 23 cm
Material und Technik
Leder, geschnitten. Farbspuren
Beschreibung
Feldflasche aus starkwandigem Leder, mit Lederschälarbeit. Um 1500. bestehend aus einer rund gewölbten Vorderseite und einer runden abgeflachten Rückseite, die durch einen Wulst gegen den breiten Mittelstreifen abgesetzt sind. Darauf 4 Schlaufen zum Durchziehen des Tragriemens und oben ein hoher zylinderförmiger Ausguß. Alle Teile durch Nähte mit dicker Hanf(?)-Schnur aneinandergenäht. Als Standfläche zwei Holzklötze und überstehende Lederenden, mit einem umlaufenden Eisenband beschlagen. Verschlossen durch gedrechselten Holzstöpsel, der durch einen schmalen Lederriemen an einer der seitlichen Schlaufen befestigt ist. – Vorder- und Rückseite mit Lederschälarbeit versehen: das erhabene, die Lederoberfläche zeigende Muster steht dunkel vor dem helleren abgeschälten Grund, der Reste von dunkelroter Einfärbung zeigt. Über eine farbige Behandlung des Musters läßt sich nichts Sicheres sagen. Auf der Vorderseite ein von Blattranken umgebener Wappenschild mit 3 Querbalken, mit Stechhelm und 3 Eicheln als Helmzier. Die Rückseite zeigt einen Zweig mit Blättern, Blüten und einer Eichel; entlang der kreisrunden Einfassung eine Blattreihe. Nach Gall kommt die Technik des Lederschälens gerade bei Stücken aus dem Alpenraum vor, zudem weist das großblättrige Rankenwerk auf spätere Tiroler Arbeiten des 16. Jh. (vgl. Truhe im DLM Offenbach, Gall 1965 Abb. 142).
Literatur
Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1994, Nr. 169 m. Abb.
Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1977, Nr. 190 m. Abb.
Gall, Günter: Leder im europäischen Kunsthandwerk. Ein Handbuch für Sammler und Liebhaber. Braunschweig 1965, S. 191, Abb. 141
Prunkstücke deutscher Weinkultur. Schönes Trinkgeschirr. Katalog zur Ausstellung des Mainfränkischen Museums, Festung Marienburg Würzburg, 25. August bis 20. Oktober. Würzburg 1957 , Kat. 7
Heinrich Kohlhaußen: Geschichte des deutschen Kunsthandwerks. München 1955, 271-72, Abb. 232
Kunstwerke aus dem Besitz der Staatlichen Museen Berlin. Katalog der Versteigerung Böhler, München, 1.u.2.6.1937. München, 1937, S. 60, Los 390 m. Abb. Tf. 24