Titel
Kreuzigungsdarstellung
Allgemeine Bezeichnung
Teil eines Hausaltärchens (KG271/KG273)
Inventarnummer
KG271
Sammlung
Kunsthandwerk I (bis 1500)
Herstellungsdatum
2. Hälfte 15. Jahrhundert
Maße
H. 7,8 cm, B. 7,1 cm, T. 0,1 cm
Material und Technik
Kupferblech, halbseitig vergoldet, graviert, gebohrt
Beschreibung
Die Gravur auf der Kupferplatte zeigt Christus am Kreuz, flankiert von den Trauernden Maria, die links im Gebetsgestus und gesenktem Haupt steht, und rechts Johannes, der auf den Gekreuzigten blickt und ein Buch in seiner rechter Hand hält. Diagonale Schraffuren und eine horizontale Begrenzung deuten eine Rasenfläche an, auf deren Oberkante sich das Holzkreuz zentral über dem Totenkopf Adams zwischen zwei stilisierten Pflanzen emporhebt. Der obere Kreuzarm trägt das Schriftband mit der Titulatur (INRI). Christus ist mit einem aus stilisierten Lilien wiedergegebenem Kreuznimbus im Dreinageltypus dargestellt, er zieht die Beine angewinkelt nach oben, das schmale Schamtuch ist mittig umgeschlagen, dessen Ende sich zwischen den Beinen Christi herabschlängelt. Auf den Scheibennimben der Assistenzfiguren sind die Namen "S. Maria" und "St. Johannes" eingraviert. An der linken Außenseite liegen die schmalrechteckigen Öffnung für die Schließung des Altärchens. Die beiden Rundbohrungen an der Ober- und Unterkante der Platte wurden wie die Beschneidung an diesen Stellen später vorgenommen. Es wird angenommen, dass KG271 und KG273 als Rückseite eines Diptychons (oder Buchdeckels?) fungierten, allerdings kann dies aufgrund des Erhaltungszustandes nicht mehr verifiziert werden. Die Größe und stilistische Gemeinsamkeiten lassen für eine Zusammenghörigkeit pläderieren, allerdings sprechen die unterschiedlichen Verschlüsse dagegen.
Literatur
Katalog im germanischen Museum befindlichen Kirchlichen Einrichtungsgegenstände und Geräthschaften. Nürnberg 1871, S. 18, Kat. 271
Johann Michael, Fritz: Gestochene Bilder. Gravierungen auf deutschen Goldschmiedearbeiten der Spätgotik. Köln/Graz 1966, S. 381, S. 565, Kat. 863
Spiegel der Seligkeit. Privates Bild und Frömmigkeit im Spätmittelalter. Ausstellungskatalog, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg 31. Mai bis 8. Oktober 2000, Nürnberg 2000, S. 275-276, Kat. 100 a-b, b, mit Abb. (Dagmar Rödiger-Lekebusch)