Titel
Geißelung Christi aus der Frauenkirche in Nürnberg
Allgemeine Bezeichnung
Glasgemälde, Rechteckscheibe
Inventarnummer
MM95
Sammlung
Gemälde bis 1800
Herstellungsort
Vermutlich Nürnberg
Herstellungsdatum
um 1360
Hersteller
Werkstatt unbekannt, vermutlich Nürnberg
Maße
H. 82 cm, B. 42,5 cm; m. Rahmung: H. 85 cm, B. 44 cm.
Klassifikation
Glasmalerei
Glasgemälde
Material und Technik
Farbiges Hüttenglas mit Schwarzlotmalerei und Bleiruten.
Beschreibung
Geißelung des an die Geißelsäule gebundenen Christi durch zwei Schergen. Eine von drei Rechteckscheiben mit Passionsszenen aus einem Fenster mit der Leidensgeschichte Christi aus der ersten Chorverglasung der Frauenkirche Nürnberg (ursprünglich Chorflankenfenster nord II oder süd II). Die drei Scheiben im GNM befanden sich um 1845 noch in den Fenstern des Michaelschores in der Frauenkirche. Weitere zugehörige Scheiben: Dornenkrönung (MM 96) und Höllenfahrt (MM 97).
Literatur
August von Essenwein: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Glasgemälde aus älterer Zeit. 2. Auflage. Nürnberg 1898, S. 15 mit Abb.
Hartmut Scholz: Die mittelalterlichen Glasmalereien in Nürnberg: Sebalder Stadtseite. (Corpus vitrearum medii aevi, Deutschland, Bd. 10,2). Berlin 2013, S. 392-418, bes. S. 409, 417, Abb. 338.