Titel
Konfektschale in der Form eines geflochtenen Korbes
Allgemeine Bezeichnung
Konfektschale
Inventarnummer
HG10112
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Nürnberg
Herstellungsdatum
1688/1692
Hersteller
Philipp Müller ( Meister 1660, gest. 1711) (Goldschmied)
Maße
H. 5,6 cm; Dm. 16,5 cm
Klassifikation
Tafelgerät
Material und Technik
Silber, teilvergoldet, getrieben, gegossen,ziseliert, graviert
Vermerk am Objekt
Inschrift: N im Rund (Beschauzeichen, Rand)

Beschreibung
Silberner, teilvergoldete Schüssel in der Form eines Getreidekorbes mit Korbgeflechtimitat mit zwei seitlichen halbrunden Griffen. Im Spiegel ist das Wappen der Nürnberger Patrizierfamilie Kress zu Kressenstein eingraviert
Literatur
Nürnberger Goldschmiedekunst 1541--1868, Meister, Werke, Marken. Bearb. v. Karin Tebbe u. a. Nürnberg 2007, Nürnberg 2007, Nr. 596.01
Nürnberger Goldschmiedekunst 1541-1868. Bd. 2 Goldglanz und Silberstrahl. Bearb. v. Karin Tebbe u. a. Nürnberg. Zugleich Katalog der Ausstellung in Nürnberg 2007. Nürnberg 2007, S. 278, Kat. 106
Timann, Ursula: Zur Handwerkgeschichte der Nürnberger Goldschmiede. In: Nürnberger Goldschmiedekunst 1541-1868. Bd. 2: Goldglanz und Silberstrahl. Kat. Ausst. Nürnberg. Freiburg 2007, S. 46
Karin Tebbe: Nürnberger Goldschmiedekunst - Formtypen und stilistische Entwicklung. In: Nürnberger Goldschmiedekunst 1541-1868. Bd. 2: Goldglanz und Silberstrahl. Kat. Ausst. Nürnberg. Freiburg 2007, S. 150-151 mit Abb.
Schürer, Ralf: Nürnbergs Goldschmiede und ihre Auftraggeber. In: Nürnberger Goldschmiedekunst 1541-1868. Bd. 2: Goldglanz und Silberstrahl. Kat. Ausst. Nürnberg. Freiburg 2007, S. 95