Allgemeine Bezeichnung
Schüssel aus Fayence
Inventarnummer
Ke304
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Fulda
Herstellungsdatum
um 1744
Hersteller
Fayence-Manufaktur Fulda
Löwenfinck, Adam Friedrich von
Maße
Dm. 30,5 cm
Klassifikation
Tafelgerät
Service
Schüssel
Fayence
Material und Technik
Fayence, weiß glasiert; Aufglasurfarben
Beschreibung
Flache Schüssel mit Malerei von indianischen Blumen im Fond und auf der Fahne. In Aufglasurfarben sind Päonienpflanzen mit offenen Blüten, Knospen, Stängeln und Blättern dargestellt, ergänzt von asternartigen kleinen Blumen und durch Schmetterlinge. Die Kehle ist durch Linien in Eisenrot markiert, ebenso der Rand der Fahne, auf der sich neben weiteren Schmetterlingen drei Ensembles von Blättern und Blüten finden. Die Farbpalette reicht von Purpur über Braun, Blau- und Türkisgrün und Gelb bis zu einem mittleren Blau. Keine Manufakturmarken oder Signaturen. Die Fayence ist Teil eines Services, aus dem ca. zwanzig Schüsseln und Teller in verschiedenem Besitz noch bekannt sind.
Literatur
Stoehr, August: Deutsche Fayencen und deutsches Steingut. Berlin 1920, Abb. 183 (weitere Ausformung Fulda, Vonderau-Museum)
Hüseler, Konrad: Deutsche Fayencen. 3 Bde Stuttgart 1956-1958, Abb. 187 (weitere Ausformung)
Klein, Adalbert: Deutsche Fayencen im Hetjens-Museum. Düsseldorf 1962, Kat. 281, Abb. 42 (weitere Ausformung)
Schmidberger, Ekkehard / Richter, Thomas: Schatzkunst 800-1800. Kunsthandwerk und Plastik der Stattlichen Museen Kassel im Hessischen Landesmuseum Kassel. Kassel 2001, Kat. 155 (weitere Ausformung)
Pietsch, Ulrich: Phantastische Welten. Malerei auf Meissener Porzellan und deutschen Fayencen von Adam Friedrich von Löwenfinck 1714.1754. Begleitpublikation zur Ausstellung im Dresdener Zwinger 1.10.2014-22.2.2015. Dresden 2014, Kat. 162-181 (zum Service), bes. Kat. 173