Titel
Zierstreifen (Clavus) mit Medaillon (Sigillum)
Allgemeine Bezeichnung
Textilien
Inventarnummer
Gew238
Sammlung
Textilien-Schmuck
Herstellungsort
Ägypten;
Herstellungsdatum
7./8. Jh.
Maße
H. 50,2 cm; B. 9,3 cm
Material und Technik
Wirkerei, Kette: Leinen, ungefärbt, Schuss: Leinen, ungefärbt, Wolle, mehrere Farben - links oben Rest des ockerfarbenen Wollgewebes, auf das der Streifen aufgenäht war
Beschreibung
Um Clavus und Sigillum sowie beide verbindend schmaler dunkelblau- oder schwarzgrundiger Randstreifen mit Herzblattstab, im Mittelfeld auf rotem Grund frontal stehende, nimbierte Gestalt zwischen um 90° gedrehten Löwen nach links und Blattmotiven, im Mittelfeld des Sigillum entsprechender Löwe.
Literatur
Hampe, Theodor: Katalog der Gewebesammlung des Germanischen Nationalmuseums. 1. Teil: Gewebe und Wirkereien, Zeugdrucke. Nürnberg 1896, Nr. 238.
(Zu springendem Löwen): Renner-Volbach, Dorothee: Springende Einzeltiere mit gestelltem Schwanz. In: Jahrbuch für Antike und Christentum 27/28, 1984/85, S. 138ff.
Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 389, Kat. 22, Abb. 353.