Titel
Holzkästchen
Allgemeine Bezeichnung
Behälter; Aufbewahrung
Inventarnummer
BA435
Sammlung
Volkskunde-Spielzeug-Judaica
Herstellungsort
Kanton Wallis, Schweiz
Herstellungsdatum
Ende 18./ Anfang 19. Jahrhundert
Maße
H. 13 cm, L. 32,3 cm, B. 10,3 cm
Klassifikation
Kasten
Material und Technik
Zirbelkieferholz
Beschreibung
"Das mit einem zweiteiligen Schiebedeckel versehene Kästchen ist in einer altertümlichen, in die Vorzeit zurückreichende Art der Holzbearbeitung gefertigt. Im Unterschied zu der allgemein gebräuchlichen Konstruktion aus untereinander verbundenen Wandteilen ist der Hohlraum aud dem massiven Holz ausgegründet, wie z.B. auch bei den mittelalterlichen Baumtruhen, bei Trögen, Gefäßen und Geräten, etwa den alpenländlischen Mohn- und Getreidestampfen. Auf die Herstellung der wenig erhaltenen dieser "Blocktrüherl" als Hauswerk weist auch die Art der Auszier, hier der für Süddeutschland, Oberösterreich und die Schweiz charakteristische aus relativ großen Eintiefungen zusammengesetzte Kerbschnittdekor mit deutlich erkennbaren Gratfurchen." (Text, Deneke 1979)
Literatur
Bernward Deneke: Volkskunst. Führer durch die volkskundlichen Sammlungen. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. München 1979, S. 84, Nr. 110.