Titel
Reliquienkästchen mit der Hand der Hl. Anna
Allgemeine Bezeichnung
Devotionalie
Inventarnummer
Slg.RichterDev2
Sammlung
Volkskunde-Spielzeug-Judaica
Herstellungsort
Wien (?)
Herstellungsdatum
1729
Maße
L. 24,5 cm; B. 20 cm
Klassifikation
Religiöse visuelle Werke
Devotionalie
Material und Technik
Holz, gefasst ; Papier, bemalt; Wachs; Papier;
Vermerk am Objekt
Inschrift: " Wien den 21 Januarii 1729"
" Ich Ends-Unterschriebener bezeuge mit Priesterlichem Glauben/dass Gegenwärtige von unterschied/lichen Heiligen Reliquien formierte Hand an der wahr/haften Hand der Heiligen Mutter Anna ( welche in Ihrer /Römisch-Kaiserlich- und Catholischen Majestät Hof-Capelle/ S. Francisci Xaverii in Ehren aufbehalten wird) wirklich ange=/rühret worden/ und Ihr in allem gleichförmig ist; Zur gewis=/serer Sicherheit hab ich solch Heilige Hand mit Attestations=/gleichem Sigil-Zeichen behanget". Wien, den 21 Januarii 1729.
Handschriftlich: "Arm ist auch am H. Creuz, H. Blut, H. Nagel und H. Schweißtuch angerühret worden." Pr. Mauritius Hachberger, Ord. Mon. Francisci Convent p.t. Vicarius / Aularum Caesarearum (?) (Bestätigung, Vorderseite Zettel)

Beschreibung
In einem vierpaßförmigen Reliquienkasten aus Holz, liegt umrahmt von Posamentenarbeit mit Wachsperlen und Glassteinen, die Nachbildung der Hand der Hl. Anna aus Wachs. Dem Kästchen liegt ein Zettel mit gedrucktem und handschriftlich ergänztem Text vom 21. Januar 1729 bei.
Literatur
Wolfgang Brückner: Die Sprache der christlichen Bilder. Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum. Bd. 12, Nürnberg 2010, S. 95 mit Abb.