Allgemeine Bezeichnung
Kanne
Inventarnummer
BA2311
Sammlung
Volkskunde-Spielzeug-Judaica
Herstellungsort
Baudenbach, Kreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim, Mittelfranken
Herstellungsdatum
2. Hälfte 19. Jahrhundert
Maße
H. 32,5 cm, Dm. 18 cm
Material und Technik
Weidenholz, Fichtenholz, Blech, Eisen
Beschreibung
Zusammengehörig mit Kling 608. "Viele Gegenstände des ländlichen Haushalts waren in zwei Versionen vorhanden; zum Grundbestand gehörte das einfach-sachbezogen gestaltete Ausstattungsstück, daneben fanden sich bei den wirtschaftlich besser gestellten Bevölkerungsschichten die für den Festtag bestimmten verzierten Ausführungen; sie waren häufig anlassbezogene Geschenke und werden gewöhnlich der Volkskunst zugerechnet. Beide Gefäße sind für den Gebrauch innen ausgepicht. Als wichtige Küchengeräte dienten sie auf dem Lande dem Transport des Wassers und einer entsprechenden Vorratshaltung. In den städtischen Wohnungen erfüllten zwischen der zweiten Hälfte des 16. und dem 19. Jahrhundert Kupferkannen und mitunter auch metallene Rückentragegeräte die gleiche Aufgabe." (Text, Deneke 1979)
Literatur
Ehrenfried Schmidt: Volkskunst aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ausst.Kat. Köln 1969.
Bernward Deneke: Volkskunst. Führer durch die volkskundlichen Sammlungen. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. München 1979, S. 91, Nr. 125.
Bernward Deneke, Hermann Maué: Volkskunst aus Franken: eine Auswahl aus den Beständen des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. Nürnberg 1975, Nr. 48.