Titel
Marcus Curius Dentatus weist die Bestechungsversuche der Samniten zurück
Allgemeine Bezeichnung
Gemälde
Inventarnummer
Gm1298
Sammlung
Gemälde bis 1800
Herstellungsort
Hessen; Frankfurt am Main
Herstellungsdatum
1794
Hersteller
Zick, Januarius (1730-1797)
Maße
H. 78 cm; B. 156,3 cm (halbrund)
Material und Technik
Öl auf Leinwand, doubliert
Vermerk am Objekt
Beschriftung: J. Zick f. (unten links)

Vitrinentext
Die Supraporte stammt wie die beiden im übernächsten Raum aus einem Bürgerpalais. Der römische Feldherr Dentatus weist die Geschenke der bezwungenen Samniten zurück. Nach Valerius Maximus gilt seine selbst gewählte Armut als Tugend der Unbestechlichkeit.

Marcus Curius Dentatus Refuses the Samnite's Attempts at Bribery. Oil on canvas. The sopraporta or overdoor, like the two in the room after next, comes from a town palace. Dentatus, a Roman commander, refuses the gifts of the defeated Samnites. According to Valerius Maximus his self-imposed poverty is a mark of incorruptibility.

Beschreibung
In der Bildmitte sitzt Marcus Curius Dentatus und blickt zu den beiden samnitischen Soldaten links von ihm. Diese bieten ihm eine Schatulle mit Münzen an, die er jedoch zurückweist. Mit belehrendem Zeigefinger deutet er auf den Korb mit Rüben vor dem Herd.
Literatur
Feulner, Adolf: Die Zick. Deutsche Malerei des 18. Jahrhunderts. München 1920, S. 94.
Katalog der Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum zu Nürnberg. Bearbeitet von Eberhard Lutze. Nürnberg 1934, S. 78, Nr. 1298.
Metzger, Othmar: Neue Forschungen zum Werk von Januarius Zick aus dem Nachlaß des Künstlers im Hessischen Landesmuseum Darmstadt. In: Wallraf-Richartz-Jahrbuch. Westdeutsches Jahrbuch für Kunstgeschichte, 28, 1966, S. 302, Nr. 34.
Biermann, Alfons W.: Cornelia, die Mutter der Gracchensöhne. Ein Spätwerk des Januarius Zick aus dem Nachlass des Künstlers im Hessischen Landesmuseum in Darmstadt. In: Kunst in Hessen und Mittelrhein. Bd. 10, 1969-70, S. 83-86, Abb. 3.
Simon, Adelheid/Schlagberger, Franz Xaver: Januarius Zick (1730--1797). Der letzte bürgerliche Großmaler Deutschlands. Prüm 1987, S. 126-127.
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. 200 Jahre Französische Revolution in Deutschland. Ausst. im Germanisches Nationalmuseum. Bearbeitet von Rainer Schoch. Nürnberg 1989, Nr. 365 a, S. 462-463.
Strasser, Josef: Januarius Zick. München 1994, Nr. G 370.
Ludwig, Heidrun: Januarius Zicks Spätstil am Beispiel der "Cornelia, die Mutter der Gracchen" von 1794. In: Herbst des Barock. Studien zum Stilwandel. Die Malerfamilie Keller (1740 bis 1904). Hrsg. von Andreas Tacke. München u.a. 1998, S. 191-201.
Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 324, 468, Abb. 598.