Titel
Muttergottes von Stadeleck und St. Kümmernis mit Votantin
Allgemeine Bezeichnung
Votivbild
Inventarnummer
Slg.RichterVB208
Sammlung
Volkskunde-Spielzeug-Judaica
Herstellungsort
Wallfahrtskirche Stadeleck bei Simbach am Inn, Kr. Pfarrkirchern, Niederbayern
Herstellungsdatum
1849
Maße
H. 21,6 cm, Br. 17,4 cm.
Klassifikation
Votivtafel
Votivbild
Material und Technik
Öl auf Holz, Firnis. Aufgeleimte und mit Holzstiften befestigte profilierte Rahmenleiste, silbern gestrichen; Außenkanten grün, Rückseite graubraun.
Vermerk am Objekt
Inschrift: : „Gnadenreiche / Mutergottes hielf / sey Danck. / 1849“. (Widmung, Inschriftenschild links)

Beschreibung
Oben rechts auf weißgrauer Wolke die sitzende Muttergottes mit dem Kind auf ihrem Schoß rechts und einem Zepter in der linken Hand. Beide tragen Kronen und weißgraue Kleider mit Goldborten. Links daneben St. Kümmernis in langem blauem, in der Taille gegürteten tunikaähnlichen Gewand. An den Händen ist sie mit Stricken am Kreuz befestigt, die Füße hängen frei herab. Links trägt sie einen goldenen Schuh, der rechte Fuß ist nackt und der dazugehörige Schuh heruntergefallen. Rechts unten kniet die Votantin mit einem Rosenkranz in den betend zusammengelegten Händen an einem Betschemel von betont geschweiften Formen, der vorn braun, seitlich und oben gelb gestrichen ist. Sie ist gekleidet in einen grün-blau-braun karierten Rock, braune Schürze, schwarze Jacke, rotes Halstuch mit Fransen und trägt dazu einen breiten Halsschmuck mit vorderer Schließe und eine schwarze, weit nach hinten ausladende Haube. Unter ihr roter Fußboden mit Fugenschnitt. Vor ihr in der Ecke links die Votivinschrift auf weißem Grund: „Gnadenreiche / Mutergottes hielf / sey Danck. / 1849“. Die beiden heiligen Gestalten geben die zwei Gnadenbilder Wallfahrtskirche Stadeleck bei Simbach wieder.
Literatur
vgl. O.v.Zaborsky: Die Tracht im unteren Rott- und Vilstal, 1943 Abb. 53, 67.
L. Kriß-Rettenbeck: Das Votivbild, 1961 S. 159-60 Kat. Nr. 54.
vgl. R. Kriß: Die Volkskunde der Altbayerischen Gnadenstätten Bd. 2, 1955 S. 13-14, ders. auch Bd. 3, 1956 Abb. 115