Titel
Hl. Notburga von Weißling mit Votantenfamilie Perchmair
Allgemeine Bezeichnung
Votivbild
Inventarnummer
Slg.RichterVB212
Sammlung
Volkskunde-Spielzeug-Judaica
Herstellungsort
Wallfahrtskirche Weissling, Gem. Kammerberg, Kr. Freising, Oberbayern
Herstellungsdatum
1756
Maße
H. 27,9 cm, Br. 20,7 cm.
Klassifikation
Votivtafel
Votivbild
Material und Technik
Kasein-Tempera auf Holz. Kanten nach hinten abgeschrägt.
Vermerk am Objekt
Inschrift: „Caspar Perchmair und Urßula Perchmairin /EXOUOTO 1756“. (Widmung, Bildunterschrift)

Beschreibung
Vor hellblauer Wand, in der sich rechts und links zwei kleine Butzenscheibenfenster befinden, steht St. Notburga. In der ausgestreckten rechten Hand hält sie Sichel, Ähren und Blütenstängel, in der Linken einen Wecken. Ihre Kleidung besteht aus gelbem Rock, gelb-blauem und rot geschnürtem Mieder und einem weißen Hemd, dazu weißen Strümpfen und schwarzen Schuhen. Am Gürtel hängt ihre Schlüsselkette. Um den Kopf ein breiter Strahlennimbus. Aus der Ecke rechts oben dringt ein Strahlenbündel zu ihr. Ihr zu Füßen kniet auf grünem Bodenstreifen die Votantenfamilie, maßstäblich kleiner dargestellt als sie selbst: links der Mann in blauem Rock, schwarzen Kniehosen, weißen Strümpfen und einem unter den Arm geklemmten schwarzen Dreispitz; vor ihm ein Knabe in weißem Hemd, rechts die Frau in schwarzem Kleid und schwarzer Haube. Alle drei halten Rosenkränze in den betend erhobenen Händen. Auf weißem Streifen unten, in ganzer Breite der Tafel, die Votivinschrift: „Caspar Perchmair und Urßula Perchmairin /EXOUOTO 1756“. Statt eines Rahmens ein schmaler gelber Randstreifen
Literatur
Zum Wallfahrtsort vgl. R. Kriß: Die Volkskunde der Altbayerischen Gnadenstätten Bd. 1, 1953 S. 26
W. Pfaundler: St. Notburga, 1962 S. 117; Abb. S. 53, 118-120.
Bernward Deneke: Zeugnisse religiösen Volksglaubens. Bilderhefte des GNM 2. Nürnberg 1965; Kat. Nr.8, Abb. 32.
Bernward Deneke: Ex-Voto Allemands. Exposition du Centre Culturel Allemand. Goethe-Institut. Paris 1967 Abb. 1