Titel
Alpäus und Maria Cleophae, Zebedäus und Maria Salome mit ihren Kindern
Allgemeine Bezeichnung
Gemälde, Altarpredella
Inventarnummer
Gm248
Proviso
Leihgabe der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München - Alte Pinakothek
Sammlung
Gemälde bis 1800
Herstellungsort
Nördlingen (verm.)
Herstellungsdatum
um 1500/1502
Hersteller
Kirchheim, Meister von
Maße
H: 35 cm; B: 104,7 cm
Material und Technik
Malerei auf Tannenholz (Abies sp.)
Vermerk am Objekt
Beschriftung: (auf der Rückseite links unter der WAF-"H.G. 604 (1936) Inv.No. 437"-Marke)

Beschreibung
Predella des Sippenaltars aus der St. Annakapelle/Zisterzienserinnenkloster Mariä Himmelfahrt in Kirchheim am Ries: Hinter einer Brüstung, durch Schriftbänder namentlich ausgewiesen, von links nach rechts (genaue Wiedergabe der Inschriftentexte siehe unten): Maria Cleophas und ihr Mann Alphäus mit ihren vier Kindern, dem kleineren Jacob auf dem Arm der Mutter, Simon, Judas Thaddäus und Joseph Justus; rechts Maria Salome und ihr Mann Zebedäus mit ihren beiden Kindern Johannes und dem größeren Jacob, dieser auf dem Arm der Mutter. Alle Kinder mit Nimben. Die Vögel sind Kohlmeise (Parus major) und Steinrötel (Monticola saxatilis), Kernbeißer (Coccothraustes coccothraustes) und Haushuhn. Die große rote Einzelblüte ist eine gefüllte Gartennelke (Dianthus caryophyllus). Goldgrund.
Literatur
Kurt Löcher: Germanisches Nationalmuseum: Die Gemälde des 16. Jahrhunderts. Stuttgart 1997, S. 283 - 287 mit älterer Literatur.