Allgemeine Bezeichnung
Kruselerpuppe
Inventarnummer
Ke2844
Sammlung
Archäologie
Herstellungsort
Fundort: Tagmersheim bei Donauwörth
Herstellungsdatum
Spätmittelalter; 2. H. 14. Jh.
Fundort
Tagmersheim, Schwaben
Maße
H. 10,9 cm, B. 2,9 cm, D. 1,8 cm
Material und Technik
Keramik
Beschreibung
Kruselerpuppe. Puppe mit gefalteten Händen, stehend, das Gesicht wird von der Kopfbedeckung gerahmt, dem sog. Kruseler, pelzartiger Besatz am Obergewand, Saumbesatz, zwei Medaillons auf der Brust.
Literatur
Eveline Grönke, Edgar Weinlich: Mode aus Modeln. Kruseler- und andere Tonfiguren des 14. - 16. Jahrhunderts aus dem Germanischen Nationalmuseum und anderen Sammlungen (Wissenschaftliche Beibände zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 14). Nürnberg 1998, S. 88, Kat.Nr. 59, Taf. 10, Farbabb. Taf. 35
Cornelia Löhmer: Die Welt der Kinder im fünfzehnten Jahrhundert. Weinheim 1989, S. 166, Abb. 54 m.l.