Titel
Perlmuttschale
Allgemeine Bezeichnung
Perlmuttschale
Inventarnummer
LGA1930
Sammlung
Gewerbemuseum
Herstellungsort
China
Herstellungsdatum
vor 1873
Maße
L. 14 cm; B. 9 cm
Klassifikation
Weltausstellung
Material und Technik
Perlmutt, Einlagen Ton;
Beschreibung
Perlmuttschale mit eingelegten und mit Perlmutt überzogene Tonfiguren (lachende Dickbäucher). "In eine lebende Muschel wurden sieben kleine, aus einem Model gepresste, vermutlich aus gebranntem Ton bestehende Reliefs eingesetzt. Mit der Zeit bedeckte die Muschel diese Fremdkörper mit einer Perlmuttschicht. Die kleinen Reliefs zeigen eine Darstellung des Budai, nach seinem Attribut, dem Bettelsack, so benannt, der im Okzident gewöhnlich als „Dickbauch-Buddha“ bekannt ist. Bis heute werden solche „Dickbauch-Buddhas“ weltweit als Souvenirs hergestellt. Der Glaube, dass es Glück bringt, wenn man ihm über seinen Bauch streicht, hat sich bis nach Europa verbreitet." (Gunhild Avitabile, Wege in die Moderne, s. Lit.)
Literatur
Geschenke an das Museum gelegentlich der Wiener Ausstellung. In: Mitteilungen des Bayerischen Gewerbemuseums in Nürnberg, 1874, Nr. 3, S. 11. Link zur Bibliothek
Wege in die Moderne. Weltausstellungen, Medien und Musik im 19. Jahrhundert. Hrsg. von Jutta Zander-Seidel, Roland Prügel. Ausst.Kat. GNM 2014. Nürnberg 2014, Kat.Nr. 206 (Gunhild Avitabile).