Titel
Wappenscheibe des kaiserlichen Kriegsrats Hans Friedrich von Mörsberg und Belfort (1582-1618)
Allgemeine Bezeichnung
Glasgemälde, Kabinettscheibe, Rechteckscheibe
Inventarnummer
MM315
Sammlung
Gemälde bis 1800
Herstellungsort
Franken; Nürnberg
Herstellungsdatum
1602
Maße
H. 36,9 cm, B. 29,7 cm
Klassifikation
Glasmalerei
Glasgemälde
Kabinettscheibe
Rechteckscheibe
Material und Technik
weißes und rotes Hüttenglas, Bemalung mit Schwarzlot, Silbergelb und blauen Schmelzfarben
Standort
Vermerk am Objekt
Inschrift: Hanß Friedrich Freiherr zu Mörsberg und Belforth Röm : Kay : May : Kriegs Rath bestellter Obrister und Leibquardi Haubtmann. 1602.

Vitrinentext
Wappenscheiben waren im 17. Jh. sehr beliebt. Die Stifter kamen aus allen gesellschaftlichen Schichten und Berufsständen. Inschrift und figürliches Beiwerk begleiten die Stifterwappen. Die Oberlichter zeigen verschiedene Genreszenen. Auf der Wappenscheibe der Herzogin von Württemberg erscheint ein Idealgarten der Renaissance. Als Vorlage dienten Darstellungen aus dem Werk zur Gartenkunst von Hans Vredeman de Vries, Antwerpen 1583. Dieses trug wesentlich zur Etablierung des Gartens als eigene Kunstform bei.

Heraldic Panel of the Imperial War Councilor Hans Friedrich of Mörsberg. Clear and red glass; black vitreous paint, yellow stain and blue enamel color. Heraldic panels were very popular in the 17th c. The donors came from all social classes and professions. Inscriptions and figural decoration accompany the donors' coats of arms. The top of the panels display various genre scenes. On the heraldic panel of the Duchess of Württemberg appears an idealized Renaissance garden. This was inspired by pictures from the work on garden design by Hans Vredeman de Vries, Antwerp 1583. It substantially contributed to establishing the garden as an independent art form.

Literatur
August von Essenwein: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Glasgemälde aus älterer Zeit. Nürnberg 1898, S. 40. Link zur Bibliothek
Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 455, URL: https://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/293 [28.08.2017].