Titel
Stifterscheibe des Breisgauer Junkers Melchior von Gemar
Allgemeine Bezeichnung
Glasgemälde, Rechteckscheibe
Inventarnummer
MM702
Sammlung
Gemälde bis 1800
Herstellungsort
Straßburg, Oberrhein
Herstellungsdatum
bez. 1472
Hersteller
Peter Hemmel von Andlau (1420-1501) GND
Maße
H. 69 cm, B. 46,5 cm, T. 1,2 cm (lichte Maße von Blei zu Blei); H. 71,3 cm, B. 48,8 cm, T. 1,2 cm (mit Rahmen und Randblei)
Klassifikation
Glasmalerei
Glasgemälde
Rechteckscheibe
Material und Technik
farbiges Hüttenglas; Bemalung mit Schwarzlot und Silbergelb
Standort
Derzeit nicht ausgestellt
Beschreibung
Das Glasgemälde mit dem knienden, um göttlichen Beistand bittenden Ritter ist ein charakteristisches Beispiel für eine spätgotische Stifterscheibe, mit der sich der Stifter in der Öffentlichkeit präsentierte. Das Glasgemälde ist Rest einer Verglasung der Kirche zu Burkheim im Kaiserstuhl. Zusammen mit dem Hl. Petrus (MM 703) gehörte es wohl zu einem Fenster mit dem Jüngsten Gericht. Die beiden Scheiben zählen zu den entscheidenden Stücken Straßburger Glasmalerei aus der Zeit unmittelbar vor Gründung der Straßburger Werkstattgemeinschaft unter Peter Hemmel. Von 1477 bis 1481 hatten sich dafür fünf Glasmaler zu einer Kooperation zusammengeschlossen und nahezu den gesamten süddeutschen Raum beliefert. "Stroßburg finster" waren ein Markenprodukt höchster Qualität, wie auch die Stifterscheibe mit ihrer virtuosen Zeichnung und der technischen Raffinesse von geätzten Überfanggläsern (im Wappen) belegt. Bei dem Datum handelt es sich um eine spätere Zutat, die offenbar das verlorene Original wiedergibt.
Vermerk am Objekt
Inschrift: Melchior von Gmer . 1472

Vitrinentext
Peter Hemmel ist der bekannteste Glasmalermeister der Straßburger Werkstattgemeinschaft. Noch vor deren Gründung fertigte er die Stifterscheibe des Breisgauer Adeligen Melchior von Gemar. Sie war Teil eines Fensters mit dem Jüngsten Gericht in der Kirche von Burkheim im Kaiserstuhl. Nur die gesellschaftlichen Eliten konnten sich bildlich im Kirchenraum präsentieren.

Peter Hemmel is the best-known master of stained glass from the Strasbourg Workshop Cooperative. Before it was founded, he made this panel for the Breisgau nobleman Melchior von Gemar. It was part of a window depicting the Last Judgement in the church of Burkheim, Kaiserstuhl. Only the upper class could present their portraits in the sacred space of the church.

Literatur
Paul Frankl: Peter Hemmel, Glasmaler von Andlau. Berlin 1956, Taf. 41.
Rüdiger Becksmann: Die mittelalterlichen Glasmalereien in Baden und Pfalz ohne Freiburg i. Br. (CVMA, Deutschland Bd. 2, T. 1). Berlin 1979, S. 52, 154, 163, 177, Abb. 16. Link zur Bibliothek
Rainer Kahsnitz: Erwerbsbericht. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums. Nürnberg 1981, S. 153-156.
Spätmittelalter am Oberrhein. Ausst.Kat. Stuttgart 2001, Kat.Nr. 165.