Titel
Johannes
Allgemeine Bezeichnung
Figur aus Lindenholz (Pl.O.221- 223; Kreuzigung)
Inventarnummer
Pl.O.223
Sammlung
Skulptur bis 1800
Anzahl der Teile
1
Herstellungsort
Nürnberg, ID 7004334; Nürnberg
Herstellungsdatum
um 1418/19
Maße
H. 90 cm; B. 27 cm; T. 20 cm
Material und Technik
Lindenholz, bemalt und vergoldet; polychromiert
Beschreibung
Nach rechts gewandt, aufblickend; in der Linken rotes Buch mit goldenen Beschlägen. Die rechte Hand erhoben. Gewandung wie Maria. Haare tiefbraun. Schreinfigur des sog. Deichsler-Altars.
Vitrinentext
Der gekreuzigte Christus wird von der Muttergottes und seinem Lieblingsjünger Johannes betrauert. Die Gruppe zählt zu den bedeutendsten Werken der Nürnberger Bildschnitzerei um 1420. Sie bildete einst das Zentrum eines von Berthold Deichsler in die Nürnberger Dominikanerkirche gestifteten Flügelretabels. Die bemalten Altarflügel und die Predella gelangten nach der Zerlegung des Ensembles im 19. Jahrhundert nach Berlin und Münnerstadt.

2EnglischThe crucified Christ is mourned by Mary and his most beloved disciple John. The group is one of the most important works of Nuremberg sculpture around 1420. It was once at the heart of a winged altarpiece donated to Nuremberg’s Dominican Church by Berthold Deichsler. After the ensemble was split up in the 19th century, the painted altar wings and the predella ended up in Berlin and Münnerstadt.

Literatur
Stafski, Heinz: Die Bildwerke in Stein, Holz, Ton und Elfenbein bis um 1450 (Die mittelalterlichen Bildwerke Bd. 1). Nürnberg 1965, S. 134 ff., Abb. Nr. 124-126 - Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlungen. München 1977, S. 49, Nr. 110
Frank Matthias Kammel: Nürnberg 1420. Der Deichsler-Altar und der Schöne Stil. In: Der Deichsler-Altar. Nürnberger Kunst um 1420. Hrsg. von Frank Matthias Kammel. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 2016, S. 6-48, Kat.Nr. 30, S. 73. - Wibke Ottweiler und Elisabeth Taube: Kunsttechnik und Restaurierung der Kreuzigungsgruppe. In: ebenda, 50-68. - Oliver Mack: Institut für Kunsttechnik und Konservierung. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 2015, S. 239-241, hier S. 240.
Markus Hörsch: Nürnberg und der "Schöne Stil". Überlegungen an Beispielen der Skulptur, insbesondere zu seiner Formierung und Verwendung in den Parler-Hütten. In: Politik. Macht. Kultur. Nürnberg und Lauf unter Kaiser Karl IV. und seinen Nachfolgern. Nürnberg 2019, S. 165 - 197, hier: S. 173-175. Link zur Bibliothek
Markus Hörsch: Rezension zu Kammel 2016. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg, Bd. 107 (2020), S. 546–553. Link zur Bibliothek
vgl. Pl.O. 221