Titel
Mädchen als Dame verkleidet (Allegorie des Geruchs)
Allgemeine Bezeichnung
Figur aus Sandstein (Pl.O.2765- 2768; Garten von Schloß Thurn bei Forchheim)
Inventarnummer
Pl.O.2766
Sammlung
Skulptur bis 1800
Herstellungsort
Mittel-Franken; Nürnberg ID: 7004334; Nürnberg
Herstellungsdatum
um 1762
Hersteller
Bonaventura Joseph Mutschele
Maße
H. 107 cm - Plinthe: B. 32,5 cm; T. 29 cm - Sockel: H. 83 cm; Grundfläche 57 x 57 cm
Material und Technik
gelblicher Sandstein mit vertikal verlaufenden, dünnen braunen Schichten; Sockel: hellerer, grobkörniger Stein - aus einem Block gearbeitet; Rückseite sorgfältig modelliert
Beschreibung
Balusterartiger Sockel über quadratischem Grundriß; Sockelflächen sparsam mit Rocaillekartuschen besetzt. Rundplastische Statue auf angearbeiteter, nahezu quadratischer Plinthe mit in Wellenlinien verlaufender Riefelung, aus der rückwärtig eine niedrige Felsstütze aufwächst. Das als erwachsene Dame gekleidete Mädchen ist in einer Drehbewegung begriffen; der in den Nacken gelegte Kopf, der erhobene rechte Arm und der Oberkörper sind zur rechten Seite gewendet, dagegen ist die Hüftachse nach links gedreht, der linke Fuß mit der Spitze nach links aufgestellt und das rechte Bein in einer gezierten Pose davorgesetzt. Trotz der Funktion des rechten Beins als Spielbein schiebt sich die rechte Hüfte hoch, was die Bewegung eckig und ungeübt erscheinen läßt. Das Mädchen trägt eine Perücke, auf der ein vorn mit Spitzen besetztes und von Rüschen eingefaßtes, im Nacken mit einer Schleife geschmücktes Häubchen sitzt. Über die Stirn und über die linke Brust sind kleine Blütensträuße gesteckt, die Ohren sind mit blütenförmigen Ohrringen geschmückt. Das Kleid des Mädchens besteht aus einem engen, miederartigen Oberteil mit Spitzen- und Rüschenbesatz, bis zu den Ellenbogen reichenden, engen Ärmeln mit langen Stoffmanschetten und einem langen, weitschwingenden Rock mit Ornamentstreifen am Saum, der die schnallenbesetzten Stöckelschuhe sehen läßt. Das Mädchen rafft mit der linken Hand seine Schürze, in der fünf Früchte liegen.
Literatur
AUS MAUÉ (1997): 86. Jahresbericht des GNM (1939) S. 44, Abb. 27 (Kat. Nr. 35), Abb. 28 (Kat. Nr. 36); Tomforde (1941) S. 30; Sitzmann (1957) S. 97 und 437; Breuer (1961) S. 206; von Egloffstein (1972) S. 187; Festschrift GNM (1978) S. 627-628 (erwähnt); Bott (1982) S. 587 und 590, Abb. 14-17; Trost (1987) S. 73-75, 79, 293-294, Kat. Nr. 45-48, Abb. 43-46; Lindemann (1989) S. 382-384, Kat. Nr. 22.6.1-4, Abb. 397-400
Claudia Maué: Die Bildwerke des 17. und 18. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum, Tl.1, Franken. Nürnberg 1997, S. 104- 112 m. Abbn., Kat. Nr. 34
Frank Matthias Kammel: Waffen, Jagd, Gartenkultur. In: Germanisches Nationalmuseum. Führer durch die Sammlung. Nürnberg 2012, (S. 135-142), S. 142. Link zur Bibliothek
Fêtes et plaisirs d’amour. Danzes, embrassez qui vous voudrez au siécle de Madame de Pompadour. Ausst.Kat. Louvre Lens. Hrsg. von Xavier Salmon. Mailand 2015, Nr. 191, S. 302-303.