Allgemeine Bezeichnung
Hinterladergeschütz
Inventarnummer
W2627
Sammlung
Wissenschftl. Instr.-Waffen-Pharmazie
Herstellungsort
Italien (?)
Herstellungsdatum
2. Hälfte 15. Jh.
Fundort
Tiber, Rom
Maße
H. 115,2 cm; L. 125 cm
B. (größte) 58 cm
Material und Technik
Schmiedeeisen
Beschreibung
Der aus Eisen geschmiedete Lauf besteht aus einer ummantelten Röhre. Die Schildzapfen liegen in einer breiten, mit Öhren versehenen Gabel. Die Kammer ist zylindrisch, vorn leicht konisch und mit einem bügelförmigen Handgriff versehen. Das Zündloch ist durch das Ende dieses Handgriffs getrieben. Die Kammer wird mit einem eisernen Keil festgehalten.
Literatur
Zeitschrift für historische Waffenkunde. Bd. II. 1900-02. S. 6.