Titel
Pokal der Nürnberger Gewürzschauer
Allgemeine Bezeichnung
Deckelbecher
Inventarnummer
Z2184
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Nürnberg
Herstellungsdatum
1681/85, Gravuren datieren von 1656 bis 1852
Hersteller
Johannn Daniel Dürsch [Diersch]
Johann Michael Drechsel
Maße
H: 44,2 cm; Durchmesser Boden: 16,5 cm, Durchmesser Rand: 17,6 cm
Klassifikation
Trinkgerät & Zunftrequisite
Material und Technik
Silber, teilvergoldet, getrieben, gegossen, graviert
Beschreibung
Der Becher besitzt eine konische Wandung auf flachem, gestuftem Wölbfuß, flachem, gestuften Wölbdeckel. Die Wandung zeigt in sechs Reihen horizontal umlaufend bezeichnete und von 1656 bis 1852 datierte Wappenkartuschen. Als Deckelfigur dient die plastische Darstellung der Justitia (Waage in der linken Hand fehlt). Die Inschriftenplatte der Deckelinnenseite besitztt den Text -Dieweil, was Recht ist Gott gefällt, ward Hier die Saffran-Schau bestellt, als man schrieb bey der christ-gemein Vierzehen Hundert Vierzig Ein / Zweyhundert Fünfzehn Jahr hernach, ist diesem Zimmer auf der Waag ganz wohl bedächtig anvertraut, daß das Gewürtz auch wird beschaut, durch Leuthe, die verständig seyn, zu Nüz der ganzen Statt-gemein / So wird betrug und List verbannt, wer diese braucht, hat schimpff und Schand-. Um 1750 wurde der Becher von dem Nürnberger Goldschmied Johann Michael Drechsler (NGK 172) repariert oder umgearbeitet. Auf dem Fuß das Stadtzeichen -N-. Auf der Bodenunterseite das Meisterzeichen als Namensband -Georg Daniel Diersch- mit ovaler Kartusche (Nürnberger Goldschmiedekunst: MZ0179), das Meisterzeichen in Form eines springenden Hirsches in einer wappenförmigen Kartusche sowie das Stadtzeichen auf Korpus und Deckel. Zum Becher gehört ein Futteral (HG 2185)
Literatur
Rosenberg, Marc: Der Goldschmiede Merkzeichen. Frankfurt a. M. 1922-1925. Nr. 4080c Link zur Bibliothek
Wenzel Jamnitzer und die Nürnberger Goldschmiedekunst 1500-1700. Katalog der Ausstellung in Nürnberg 1985, bearb. von Klaus Pechstein u.a. München 1985, Kat. 140 mit Abb.
Deutsche Goldschmiedekunst vom 15. bis zum 20. Jahrhundert aus dem Germanischen Nationalmuseum. Katalog zur Ausstellung in Hanau, Ingolstadt und Nürnberg 1987/1988, bearbeitet von Klaus Pechstein u.a. Berlin 1987, Kat. 185 mit Abb. Link zur Bibliothek
Von teutscher Not zu höfischer Pracht 1648-1701. Hrsg. von G. Ulrich Großmann unter Mitarbeit von Franziska Bachner und Doris Gerstl. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum. Nürnberg 1998. S. 99-101 mit Abb. Link zur Bibliothek
Nürnberger Goldschmiedekunst 1541-1868. Bd. 1 Meister - Werke- Marken, Nürnberg 2007, Nr. 179.02
Nürnberger Goldschmiedekunst 1541-1868. Bd. 2 Goldglanz und Silberstrahl. Zugleich Katalog der Ausstellung in Nürnberg 2007. Nürnberg 2007, S. 48 und 288, Kat. Nr. 181
Vermerk am Objekt
Marke: Beschauzeichen: N im Rund (Beschauzeichen)