Allgemeine Bezeichnung
Mörser
Inventarnummer
HG3803
Sammlung
Kunsthandwerk I (bis 1500)
Anzahl der Teile
1
Herstellungsort
Süddeutschland (Nürnberg?)
Herstellungsdatum
2. Hälfte 15. Jahrhundert
Maße
H. 16,0 cm; Dm. oben 12,5 cm; Dm. unten mit Füßchen 11,8 cm; Dm. unten ohne Füßchen 9,5 cm; Br, 13,7 cm; Materialstärke oben 0,8 cm
Gewicht 2750 g
Material und Technik
Kupferlegierung, gegossen
Standort
Dauerausstellung Alltagskultur bis 1700
Beschreibung
Mörser mit konkaver Wandung. Die nach außen verlaufende Mündung ist profiliert gestaltet. Ein ohrförmiger Henkel seitlich angesetzt. Im oberen Bereich Inschrift zwischen zwei umlaufenden Linien: „gorg meinhart“. Vier Lisenen auf der Wandung, die unten in undeutlich ausgeformte Tatzen auslaufen.
Vermerk am Objekt
Inschrift: gorg meinhart (Gefäßwandung)

Literatur
Kohlhaußen, Heinrich: Geschichte des deutschen Kunsthandwerks. München 1955, S. 239-240, Abb. 203
Stafski, Heinz: Aus alten Apotheken ((Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg zur Deutschen Kunst- und Kulturgeschichte, Bd.1). 3. Auflage, München 1961, Abb. 18 Link zur Bibliothek
Mende, Ursula: Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Nürnberg 2013, Kat. 122 Link zur Bibliothek

Sie finden das Objekt in der Dauerausstellung mit der Nummer 10: Dauerausstellung Alltagskultur bis 1700