Allgemeine Bezeichnung
Suppentasse mit Unterschale und Deckel aus Porzellan
Inventarnummer
Ke877
Sammlung
Kunsthandwerk II (1500-1800)
Herstellungsort
Meißen
Herstellungsdatum
um 1750/55
Hersteller
Staatliche Porzellan-Manufaktur Meißen
Maße
H. Terrine 9,5 cm; H. Terrine ohne Deckel 5,1 cm; Dm. Terrine 14 cm; H. Schale2,9 cm; Dm. Schale 14,3 cm
Material und Technik
Porzellan
Vermerk am Objekt
Beschriftung: 3 (Bodenunterseite der Schale)

Beschreibung
Die Suppentasse, der Deckel und die dazugehörige Unterschale sind alle mit blauem Schuppenmuster verziert. Eine grünlich-gelbe Zitrone mit plastisch gearbeitetem Stengel und Blatt dient als Deckelknauf. Die Tasse besitzt zwei reliefierte Ohrenhenkel mit goldfarbener Verzierung von denen aus je zwei Blütenzweige zur Wandung wachsen. Aus dem Schuppenmusterfond sind bei Deckel, Tasse und Unterschale je zwei goldfarbene Rocaillerahmen ausgespart, in denen zwei bzw. drei Vögel dargestellt sind. Der Tasse gibt auf der Unterschale ein Standring Halt, der gleichzeitig den Rahmen für die naturalistische Darstellung dreier Insekten bildet. Suppentasse und Unterschale weisen auf der Unterseite die Schwertermarke der Porzellanmanufaktur Meißens auf, die Unterschale zusätzlich die Pressmarke '3'.
Literatur
Meissener Porzellan. 1710-1810. Ausst. Kat. Bayerisches Nationalmuseum, München 1966, S. 147, Nr. 728, Taf. 168