Titel
Rechteckiger Einsatz (Tabula) mit bukolischer Szene
Allgemeine Bezeichnung
Gewebe
Inventarnummer
Gew9
Sammlung
Textilien-Schmuck
Herstellungsort
Ägypten;
Herstellungsdatum
4./6. Jh.
Maße
H. 8 cm; B. 8 cm
Material und Technik
Wirkerei, Kette: Leinen, ungefärbt, Schuss: Leinen, ungefärbt, Wolle, violett, Fliegende Nadel, Flottierfaden Leinen, Kettdichte 24-28 Fäden/cm, Grundgewebe Leinen, ungefärbt, Leinwandbindung
Beschreibung
Fast quadratisches Zierstück mit Mittelfeld und dreiteiliger Randbordüre, Grund naturfarben, Muster purpurfarben, ringsum Reste des naturfarbenen Grundes, Schnittkanten, oben und unten ausgefranst. - Randbordüre: außen Zackenrand, Mitte Flechtband (eingewebt oder mit fliegender Nadel), innen schmaler Purpurstreifen. - Mittelfeld: Im Zentrum frontale männliche Gestalt in Schrittstellung nach rechts, bekleidet mit der die rechte Schulter frei lassenenden Exomis, umgeben von Weinranken, Trauben und Tieren: rechts oben Vogel, unten links und rechts Böcke
Literatur
Hampe, Theodor: Katalog der Gewebesammlung des Germanischen Nationalmuseums. 1. Teil: Gewebe und Wirkereien, Zeugdrucke. Nürnberg 1896, Nr. 9 Link zur Bibliothek
Zander-Seidel, Jutta: Sie suchten das Gold der Pharaonen - und fanden Stoffe. In: Kulturgut. Aus der Forschung des Germanischen Nationalmuseums Heft 5, 2005, (S. 9--12), S. 11, Abb. 2. Link zur Bibliothek
Mittelalter. Kunst und Kultur von der Spätantike bis zum 15. Jahrhundert (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 2). Nürnberg 2007, S. 51, 389, Kat. 26, Abb. 355. Link zur Bibliothek