Titel
Teekanne
Allgemeine Bezeichnung
Kanne
Inventarnummer
LGA7958
Sammlung
Gewerbemuseum
Herstellungsort
Russland
Herstellungsdatum
vor 1893
Hersteller
Manufaktur Jurius Netschaeff-Mattsoff (Russisch)
Maße
H 21,9 cm
Material und Technik
Glas (blaugrün), mit Vergoldung und Binnengravur
Beschreibung
Hochgewölbter Fußring; bauchiger Gefäßkörper; wulstiger Schulterring mit kurzem, hochstehendem Hals, in den ein hochgewölbter Deckel eingelassen ist; der Deckelknauf besteht aus zwei Kugeln und einer Kegelspitze; die an der bauchigsten Stelle ansetzende Ausgusstülle ist am Ansatz sehr breit und zieht sich dann zu einer schmaleren Röhre zusammen, bevor sie in einer schnabelförmigen Mündung endet; der breite Henkel ist auf der Oberseite spitz zugeschliffen und hat unten einen gebogten Ansatz, sodass der Henkel s-förmig geschwungen aussieht; alle Teile der Kanne sind vergoldet, die Vergoldung wiederum hat eine Binnengravur. Dekor: der Fuß mit einem gebogten Fußring, darüber ein Band mit umlaufender Borte; der Gefäßkörper unten mit einem Strichornament, darüber ein Rautenband, darüber ein breites Feld mit geschwungenen, rautenförmigen Medaillons mit stilisierten Blüten, es folgt erneut ein Rautenband und ein Schriftband mit arabischer Schrift; auf der Schulter runde Blüten, die im Wechsel mit stilisierten Blättern angeordnet sind; Schulter und Mündungsrand mit Strichzeichnung, der Mündungsrand vergoldet; die Deckelhaube wie das Ornamentband des Gefäßkörpers, darüber Strichzeichnung; der Deckelknauf vergoldet; auf der Ausgusstülle Ornamentfeld, gerahmt von Goldbändern, vorne stilisierte Blüten; der Ausguss vergoldet; der Henkel mit Goldbändern gehöht.
Literatur
Landesgewerbeanstalt Bayern (Hg.): Das Gewerbemuseum der LGA im Germanischen Nationalmuseum. Nürnberg 1989, S. 166, Nr. 138.