Titel
Silberbowle
Allgemeine Bezeichnung
Silberbowle
Inventarnummer
LGA9138
Sammlung
Gewerbemuseum
Herstellungsort
Mittelfranken; Nürnberg
Herstellungsdatum
1910
Hersteller
J. C. Wich, Nürnberg, Juwelier- und Goldschmiedewerkstatt; Entwurf: Friedrich Adler; Elfenbeinarbeiten : Emil Kellermann
Maße
H (ges) 59 cm, Dm (Mün) 42,3 cm
Material und Technik
Silber, getrieben, ziseliert, graviert, Email, Elfenbeinarbeiten von Emil Kellermann; Marken: Halbmond, Krone 800 und J.C. WICH NÜ R N B E R G
Beschreibung
Die Bowle besteht aus einem zylindrischen Unterteil, das mit Elfenbeinstäben versehen ist. Der Gefäßteil ist durchbrochen gearbeitet. Naturalistische Motive bilden den Dekor. Der Deckel ist verh.m. flach mit einem durchbrochen gearbeitetem Knauf aus Elfenbein, in dem ein Figürchen sitzt. Friedrich Adler erhielt für den Entwurf: Mark 800,--.
Literatur
Claus Pese: Jugendstil aus Nürnberg. Kunst Handwerk Industriekultur. Stuttgart 2007, S. 305.
Ausstellungskatalog: Spurensuche Friedrich Adler im GNM, Stuttgart 1994.
GNM Museumsführer 1994, Nr. 518.
Silvia Glaser: 150 Jahre Bayerisches Gewerbemuseum Nürnberg. Nürnberg 2019, S. 73 und Kat.Nr. 59.