Titel
Coriolan begegnet seiner Familie
Allgemeine Bezeichnung
Gemälde
Inventarnummer
Gm1318
Sammlung
Gemälde bis 1800
Herstellungsort
Deutsch;
Herstellungsdatum
2. Hälfte 17. Jh.
Hersteller
unbekannt
Maße
H. 132,4 cm; B. 139,6 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Standort
Dauerausstellung Renaissance, Barock, Aufklärung
Beschreibung
Lebensgroße Halbfiguren. Rechts unter zurückgeschlagenem Vorhang, in Begleitung von zwei lanzenhaltenden Soldaten, im verlorenen Profil ein Feldherr. Vor ihm, von links kommend, zwei Frauen und zwei Kinder, wobei eines der Kinder von der jungen Frau getragen wird. Im Hintergrund die Ansicht einer Stadt und Soldaten mit Fahnen. Die bisherige Literatur nannte auch die Deutungsmöglichkeit 'Alexander und die Familie des Darius'.
Vitrinentext
Wie Livius (59 v.Chr. - 17 n.Chr.) berichtet, führte der Patrizier Coriolanus Krieg gegen seine Heimatstadt Rom. Erst auf Bitten römischer Frauen beendete er die Belagerung. Das Gemälde zeigt ihn im Gespräch mit den Anführerinnen: seiner Gattin und seiner Mutter.

Coriolanus Meets his Family. Oil on canvas. As Livy (59 BC - 17 AD) reports, the patrician Coriolanus led an army against his home town of Rome. Only after the entreaties of the Roman matrons did he end the siege. The painting shows him talking to the leaders of the women: his wife and his mother.

Literatur
81. Jahres-Bericht des Germanischen Nationalmuseums. Hrsg. von Heinrich Zimmermann. Nürnberg 1934, S. 3 (Erwerbungsmitteilung; Martin Altomonte, Alexander der Große und die Frauen des Darius). Link zur Bibliothek
Katalog der Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum zu Nürnberg. Bearbeitet von Eberhard Lutze. Nürnberg 1934, S. 8 (Martin Altomonte, Alexander der Große und die Frauen des Darius). Link zur Bibliothek
Lutze, Eberhard: Malerei des deutschen Barock und Rokoko. (Bilderbücher des Germanischen Nationalmuseums. Heft 2.) Nürnberg 1934, Abb. 12 (Martin Altomonte, Alexander der Große und die Frauen des Darius). Link zur Bibliothek
Pigler, Andor: Barockthemen. Eine Auswahl von Verzeichnissen zur Ikonographie des 17. und 18. Jahrhunderts. Darstellungen religiösen Inhalts. Budapest 1974, S. 359 (Alexander und die Familie des Darius). Link zur Bibliothek
Aurenhammer, Hans: Martino Altomonte. Mit einem Beitrag "Martino Altomonte als Zeichner und Graphiker" von Gertrude Aurenhammer. Wien/München 1965, S. III, Anm. 37 (Zuschreibung "vollkommen abzulehnen"), S. 182--183 (unter den falschen Zuschreibungen).
Tacke, Andreas: Die Gemälde des 17. Jahrhunderts im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. Mainz 1995, Nr. 203, S. 350-351mit Abb. Link zur Bibliothek
Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Daniel Hess und Dagmar Hirschfelder. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Band 3) Nürnberg 2010, S. 335, 465, Abb. 590. Link zur Bibliothek

Sie finden das Objekt in der Dauerausstellung mit der Nummer 1: Dauerausstellung Renaissance, Barock, Aufklärung