Titel
Zimmertür mit Diogenes
Allgemeine Bezeichnung
Tür aus Holz
Inventarnummer
A155
Sammlung
Bauteile
Herstellungsort
Süddeutschland
Herstellungsdatum
Mitte 16. Jahrhundert
Maße
H. 174 cm; B. 82,5 cm; T. ca. 7 cm
Material und Technik
Eichenholz
Vitrinentext
Das Relief stellt eine Anekdote über den griechischen Philosophen Diogenes dar. Mit einer Laterne hält dieser erfolglos nach einem "wahren Menschen" Ausschau. Die rohe und seltsam verdrehte Aktfigur ist ein rares Beispiel manieristischer Großplastik in Deutschland.

Door with Diogenes. Oak, front stained, reverse traces of polychromy. The relief depicts an anecdote about the Greek philosopher Diogenes. Lantern in hand, he is on the lookout, but unsuccessfully, for an "honest man". The crudely and strangely contorted nude figure is a rare example of large-scale Mannerist sculpture in Germany.

Beschreibung
Darstellung eines unbekleideten Mannes mit Laterne, der über seinem Haupt eine Traube pflückt; auf dem Mittelfeld der Tür in flachem Relief gearbeitet.
Literatur
Essenwein, August von: Katalog der im germanischen Museum befindlichen Bautheile und Baumaterialien aus älterer Zeit. Nürnberg 1868, S. 13.
Aufgang der Neuzeit. Deutsche Kunst und Kultur von Dürers Tod bis zum Dreißigjährigen Kriege 1530-1650. Ausst.Kat. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg. Hrsg. von Ludwig Grote. Bielefeld 1952, Nr. D 3, S. 19.
Großmann, G. Ulrich: Architektur und Museum - Bauwerk und Sammlung. Das Germanische Nationalmuseum und seine Architektur. (Kulturgeschichtliche Spaziergänge im Germanischen Nationalmuseum, Bd. 1). Ostfildern 1997, S. 72.
Renaissance. Barock. Aufklärung. Kunst und Kultur vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. (Die Schausammlungen des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 3) Nürnberg 2010, S. 452, Abb. 550.